Spiele in der Olympiahalle Handball-EM 2024: München bewirbt sich als Standort

Bei der Handball-WM 2019 haben einige Spiele in der Münchner Olympiahalle stattgefunden. Foto: Sven Hoppe/dpa

2024 findet die Handball-EM der Männer in Deutschland statt. München will einer der Austragungsorte werden – bereits bei der WM vor einem Jahr fanden einige Spiele in der Olympiahalle statt.

 

München - München will Standort der Handball-EM 2024 der Männer in Deutschland werden.

Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, will sich die bayerische Landeshauptstadt als Spielort bewerben. Dies hat der Sportausschuss des Stadtrats vorbehaltlich der Zustimmung der Vollversammlung am 19. Februar beschlossen. "Mit den Spielen der Handball-EM wäre 2024 wirklich ein fantastisches Sportjahr für alle Münchnerinnen, Münchner und Gäste: Im Januar die Europameisterschaft im Handball, im Sommer dann die Europameisterschaft der Fußballer", erklärte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD).

Zurek freut sich auf "feurige Atmosphäre"

München war bereits im Januar 2019 Austragungsort der Handball-WM der Männer in Deutschland und Dänemark. Das Turnier hat gezeigt, wie beliebt der Handballsport in München ist. Drei der insgesamt fünf Spieltage in der Olympiahalle waren ausverkauft – auch ohne direkte deutsche Beteiligung! Sportreferentin Beatrix Zurek (SPD) dazu: "Der Handball hat München schon während der WM 2019 total in seinen Bann gezogen. Wenn die Landeshauptstadt 2024 wieder EM-Spiele ausrichten darf, freue ich mich schon heute auf die feurige und einmalige Atmosphäre."

Für die Handball-EM 2024 sind zwischen drei bis maximal sieben verschiedene Spielorte vorgesehen. Das Turnier wird vom 12. bis zum 28. Januar ausgetragen. Das deutsche Team ist als Gastgeber automatisch qualifiziert und könnte sich nach den EM-Titeln von 2004 und 2016 zum dritten Mal die europäische Krone aufsetzen.

 

0 Kommentare