Spanier begegnet Spekulationen Bayern-Star Thiago: "Bin nicht abhängig von Pep"

Nicht immer nur ein Herz und eine Seele: Pep Guardiola und Thiago. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

"Thiago oder nix!" - dieser Satz von Pep Guardiola wurde zum geflügelten Wort beim FC Bayern und stand für dessen große Wertschätzung für seinen Wunschspieler. Der will auf jeden Fall in München bleiben. 

 

München - Wen hat er alles geliebt, wen liebt er, wen wird er alles noch lieben beim FC Bayern: Der scheidende Trainer Pep Guardiola könnte ja durchaus den einen oder anderen Bayern-Profi mitnehmen auf seinen neuen Weg...

Einer seiner "super, super"-Lieblingsspieler ist ohne Zweifel sein spanischer Landsmann Thiago, der einst auf ausdrücklichen Wunsch des Trainers zum FC Bayern gekommen war.

Dass Pep jetzt geht, tangiert den 24-Jährigen aber nur periphär. Zumal der Nationalspieler geraede erst seinen Vertrag beim Rekordmeister bis 2019 verlängert hat - nicht zuletzt, um im schwebenden Verfahren rund um die Guardiola-Debatte ein Zeichen zu setzen.

Jetzt legte er nach und schob etwaigen Spekulationen, er könne wie 2013 Guardiola zu dessen neuem Verein folgen, einen Riegel vor. "Das ist wirklich Mist, ohne Hintergrund oder Fundament. Das macht überhaupt keinen Sinn", sagte er Thiago der "Sport Bild".

Und fügte hinzu: "Wieso sollte ich Pep folgen? Ich habe hier bei Bayern verlängert, weil ich glücklich bin. Ich bin nicht abhängig von Pep. Er ist ein großer Trainer, aber ich muss nicht den gleichen Weg wie er nehmen."

Er sei "sehr dankbar" darüber, wie er während seiner Verletzung unterstützt worden sei, erklärte Thiago, der wegen einer Innenbandverletzung im Knie die Endphase der Vorsaison verpasst hatte.

 

2 Kommentare