Schwere Rolle Oscarreif: Naomi Watts verkörpert Lady Di

Naomi Watts als Lady Di Foto: Bulls Press

Anfang 2014 ist Naomi Watts in der Rolle der verstorbenen Prinzessin Lady Diana im Kino zu sehen. Obwohl der Film als vielversprechend gilt, hat die Schauspielerin immer noch große Bedenken, wie zwei Personen darauf reagieren werden: Prinz William und Prinz Harry.

 

Die letzten Jahre im Leben von Diana wurden verfilmt und werden ab Januar 2014 in den Kinos zu sehen sein. Verkörpert wird die Königin der Herzen von der britisch-australischen Schauspielerin Naomi Watts (44, "The Impossible"). Leicht ist ihr die Zusage für die Rolle der verstorbenen Prinzessin allerdings nicht gefallen. Gleich zweimal lehnte sie das Angebot ab, aus Angst vor den Reaktionen. Ganz besonders sorgte sie sich um die Meinungen von Dianas Söhnen William und Harry: "Es liegt mir natürlich sehr am Herzen, was sie darüber denken. Schließlich bin ich selbst Mutter von zwei Söhnen", sagte Watts der "Sunday Times".

Nach Abschluss der Dreharbeiten ist sich die Schauspielerin immer noch unsicher, ob die Prinzen das Projekt wohl gutheißen werden. Sie hätte sogar beinahe die Chance auf einen Meinungsaustausch mit Prinz William gehabt: "Es war ein unheimlicher Moment in London, als ich Prinz William in einem Restaurant begegnet bin. Ich war sehr nervös. Ich wollte seine Blicke nicht interpretieren und dann denken, dass er ein negatives Gefühl hat. Also habe ich ihn nicht angesehen", so die Schauspielerin.

In der Filmbranche kommt das Drama auf jeden Fall gut an, schon jetzt wird es für den Oscar gehandelt. Watts hat bereits in der Vergangenheit in einigen Dramen mitgespielt. Ihre erste Oscarnominierung erhielt sie 2004 für die Hauptrolle in dem Film "21 Gramm". Weltweiten Erfolg sowie eine Auszeichnung mit dem London Critics' Circle Film Award als Beste Schauspielerin, erhielt sie 2005 dank der Rolle der Ann Darrow in Peter Jacksons Neuverfilmung von "King Kong". Dieses Jahr wurde sie wieder für den Oscar sowie für den Golden Globe nominiert, als Beste Hauptdarstellerin in "The Impossible".

Das Film-Drama um Lady Di befasst sich mit den zwei letzten Jahren im Leben der Prinzessin vor ihrem Tod am 31. August 1997. In diese Zeit fällt unter anderem ihre Scheidung von Prinz Charles. Thematisiert wird aber vor allem ihr ständiger Spagat zwischen den öffentlichen Auftritten für karitative Zwecke und ihrem permanent von Paparazzi verfolgten Privatleben. Bis heute gibt es unzählige Verschwörungstheorien zu dem Autounfall in Paris, bei dem Diana ums Leben kam. Obwohl nachgewiesen wurde, dass der Fahrer des Wagens unter Alkoholeinfluss stand, glauben immer noch viele Diana-Anhänger an ein Mordkomplott.

 

0 Kommentare