Schweinsteiger und Lahm angeschlagen Neuer zur WM: "Wird schon" - Oder, Jogi Löw?

Sorgenvoller Blick: Bundestrainer Joachim Löw will das Projekt WM-Sieg starten, hat aber gleich zahlreiche Verletzte in seinen Reihen. Zum Beispiel Manuel Neuer. Der kam am Montag mit Arm in der Schlinge vom Doc. Foto: dpa/Sky Sport News HD

Der FC Bayern gibt nach den Verletzungen von Neuer, Lahm und Schweinsteiger leichte Entwarnung. Doch: Werden alle auch fit? Wie die Prognosen für die Bayern-Stars aussehen.

 

MÜNCHEN - „Hallo, Trainer, hier ist der Philipp. Ich wollte nur eben schnell Bescheid sagen, dass ...“ - „Moment mal, Philipp, da klopft gerade der Manuel bei mir an.“

So ähnlich dürfte der gestrige Montagnachmittag für Joachim Löw verlaufen sein. Der Bundestrainer hatte den unruhigsten Tag im WM-Jahr. Musste er doch aus der Ferne abwarten, wie die ärztlichen Diagnosen zweier seiner Schlüsselspieler für das Turnier in Brasilien (ab 12. Juni) lauten. Kapitän Philipp Lahm und Torhüter Manuel Neuer hatten die Praxis von Bayerns Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt aufgesucht.

Am Nachmittag hieß es in beiden Fällen: Entwarnung – aber auch nur vorläufig. Die WM-Teilnahme ist bei Neuer und Lahm nicht gefährdet, aber werden sie wirklich fit? Am Mittwoch trifft sich die Nationalmannschaft in Südtirol (Passeiertal), zum Start des elftägigen Trainingslagers.

Lesen Sie hier: DFB-Elf: Auf ins Sorgencamp

Löw wird mit großen Sorgen ins Fünf-Sterne-Hotel Andreus reisen, schließlich sind Miroslav Klose (Lazio Rom), Sami Khedira (Real Madrid) erst kürzlich wieder fit geworden. Nach der Abreise Richtung Düsseldorf finden die letzten zwei WM-Testspiele statt: am 1. Juni in Mönchengladbach gegen Kamerun und am 6. Juni in Mainz gegen Armenien. Können Neuer, Lahm sowie das dritte bayerische Sorgenkind Bastian Schweinsteiger (Entzündung der Patellasehne) in den Tests eingesetzt werden? Wie schlimm sind die Verletzungen wirklich?

Wie sind die Prognosen?

 

4 Kommentare