Sängerin mit Nierenbeckenentzündung Nach Krankenhausaufenthalt: Lena Meyer-Landrut schon wieder im Studio

Lena Meyer-Landrut musste wegen einer Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus behandelt werden. Die Fans waren in großer Sorge. Doch der Sängerin geht es schon wieder besser – zwei Tage nach der Diagnose kann sie schon wieder im Musikstudio proben.

 

Entwarnung bei Lena Meyer-Landrut. Nach ihrem Krankenhausaufenthalt geht es der Sängerin schon wieder besser. Am Mittwoch postete die 28-Jährige ein kurzes Video in ihrer Instagram-Story, das sie beim Proben im Musikstudio zeigt.

Lena Meyer-Landrut im Krankenhaus

Noch am Montag waren die vielen Fans der ESC-Gewinnerin in großer Sorge: In einem Video von Montagvormittag war Lena mit einer Infusion im Arm zu sehen. Laut eigener Aussage hat die 28-Jährige eine Nierenbeckenentzündung. Bereits einige Stunden zuvor hatte Lena Beschwerden. Als sie für ein Shooting geschminkt wurde, wandte sie sich ebenfalls auf Instagram an ihre Fans und spekulierte, dass sie möglicherweise eine Blasenentzündung hätte.

Schließlich ging es Lena wohl so schlecht, dass der Dreh abgesagt werden musste. Sie musste ins Krankenhaus, wo sie die Diagnose Nierenbeckenentzündung bekam. Ganz falsch lag Lena mit ihrer Vermutung also nicht.

Lena bedankt sich für Genesungswünsche

Am Dienstag postete sie dann ein Foto auf ihrer Instagram-Seite und bedankte sich bei ihren Fans für die zahlreichen Genesungswünsche. "Ihr seid alle so zuckersüß! Mir geht's schon viel besser, ich ruh mich fleißig aus und morgen bin ich bestimmt wieder top fit", schrieb die Sängerin zu ihrem Beitrag.

Trotz der schnellen Genesung hat die ESC-Siegerin aktuell kein Glück: Bei einem Auftritt am vergangenen Wochenende wurde ihr ein halber Zahn ausgeschlagen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading