Lena Meyer-Landrut schlägt sich bei Auftritt halben Zahn aus

Bei einem Auftritt von Lena Meyer-Landrut geht es auf der Bühne in der Berliner Wuhlheide so wild zu, dass sich die Sängerin einen halben Zahn ausschlägt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bei einem Auftritt in Berlin hat sich Lena Meyer-Landrut einen halben Zahn ausgeschlagen.
Jens Kalaene/dpa Bei einem Auftritt in Berlin hat sich Lena Meyer-Landrut einen halben Zahn ausgeschlagen.

Berlin – Am Samstag konnten Musikbegeisterte in der Berliner Parkbühne Wuhlheide beim kostenlosen Konzert "Stars for Free 2019" zu Auftritten von Künstlern wie Sido, Sarah Connor und Lena Meyer-Landrut abrocken. Letztere gab bei ihrer Performance so viel Gas, dass sie sich dabei einen halben Zahn ausschlug!

Das offenbarte Lena einen Tag später bei einem Auftritt in Düsseldorf, wo sie vor 120 Fans auftrat. "Schön gemütlich hier. Normalerweise geben wir auf der Bühne Vollgas mit Tänzern, das ist mal was ganz anderes", sagte Lena laut "Express" über ihr kleines Konzert.

Tänzerin schlägt Lena Meyer-Landrut halben Zahn aus

Wie es zu dem ausgeschlagenen Zahn kam, erklärte die ESC-Gewinnerin von 2010 so: "Wir haben am Samstagabend vor 17.000 Zuschauern in der Wuhlheide in Berlin gespielt, das war das totale Kontrastprogramm. [...] Da hat sich eine meiner Tänzerinnen einen Takt zu früh bewegt und mir dabei einen halben Zahn ausgeschlagen."

Bisher hat sich die 28-jährige Lena Meyer-Landrut noch nicht mit ihrer halben Zahnlücke öffentlich gezeigt. Vielleicht war sie aber auch schon bereits beim Zahnarzt und hat sich ihr hübsches Lächeln wieder richten lassen.

Lesen Sie auch: Lena Meyer-Landrut - Heißes Latex-Outfit zur neuen Frisur

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren