Riesen-Objekt in Neuhausen FDP-Idee: Gasteig abreißen und in Paketposthalle

Die Paketposthalle nahe der Friedenheimer Brücke wurde kürzlich an einen Investor verkauft. Geht's nach der FDP zieht hier der Gasteig ein. Foto: Euroluftbild

Spektakuläre Idee für einen Gasteig-Umzug: Die Paketposthalle soll zum neuen Quartier werden. Beim alten Kulturzentrum selbst kann sich die Fraktion auch einen Abriss vorstellen.

MünchenNeuhausen statt Sendling: Statt in der Hans-Preißinger-Straße für rund 37 Millionen Euro eine „provisorische Philharmonie“ zu bauen, schlägt die FDP im Rathaus vor, den sanierungsbedürftigen Gasteig gleich ganz in die Paketposthalle umzuziehen.

Bis jetzt habe es immer geheißen, die Post brauche die Paketposthalle selbst, der Standort sei deshalb vollkommen unrealistisch, sagt Fraktionschef Michael Mattar. Nun hat die Post die Halle jedoch an die Büschl-Gruppe verkauft. 2020 wird der Postbetrieb dort enden. Die Stadt sollte sich mit dem Investor deshalb unverzüglich in Verbindung setzen, findet Mattar.

Den alten Gasteig könnte man auch abreissen

Die FDP würde den Gasteig am liebsten ganz in der Paketposthalle unterbringen. „Platz genüg wäre da“, sagt Mattar. Was dann aber aus dem Gasteig selbst wird? „Der ist architektonisch nicht so ein Highlight, dass man ihn nicht auch abreißen könnte“, sagt Mattar. Anstelle des alten Gasteigs kann sich die FDP Wohnhäuser vorstellen. Die Sanierung des gut 30 Jahre alten Kulturtempels sei ohnehin zu teuer, so Mattar. „Jetzt kann man das alles noch stoppen“, sagt er.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. null