Restprogramm der Löwen Liga und Toto-Pokal: Das sind die "Endspiele" des TSV 1860

Saisonendspurt für Fans und Mannschaft - welche Spiele jetzt auf dem Plan stehen. Foto: imago/Sven Simon

"Wir haben noch fünf Endspiele", sagte Trainer Daniel Bierofka nach der 0:1-Niederlage seiner Sechzger gegen den SC Preußen Münster. Sehen Sie hier das Restprogramm des TSV 1860 - ein mögliches sechstes Finalspiel inklusive.

 

München - Schaffen die Löwen noch Platz vier und damit die direkten Qualifikation für den DFB-Pokal? Oder gar noch mehr? Es ist noch gar nicht allzu lange her, da rangierte der TSV 1860 in der Dritten Liga auf Rang fünf der Tabelle und schielte noch ein bisschen nach oben - immerhin so viel, um die Lizenz auch für die Zweite Liga einzureichen.

Wenige Wochen später lautet die Realität nach 33. Spieltagen: Platz neun, 44 Punkte aus 33 Spielen und mit je elf Siegen, Remis und Pleiten eine völlig ausgeglichene Bilanz. Der Tabellen-Dritte SV Wehen Wiesbaden (58) und der Vierte Hallescher FC (56) sind mittlerweile außer Reichweite, 1860 muss, zumindest mit einem Auge, die Abstiegsränge im Blick haben.

Fortuna Köln, derzeit mit 37 Zählern auf Rang 17, liegt "nur" sieben Punkte hinter den Sechzgern. "Die letzten fünf Spiele werden sicherlich kein Selbstläufer", warnte daher auch Geschäftsführer Günther Gorenzel.

Vor allem die beiden nächsten Duelle haben es in sich: Der TSV muss nacheinander bei zwei Aufstiegsaspiranten antreten. Doch auch di drei verbleibenden Partien bergen Brisanz, denn: Stand jetzt kämpft das Kontrahenten-Trio der Löwen noch um den Klassenerhalt.

Das sind die "fünf Endspiele" des TSV 1860

34. Spieltag, 20.04.19, 14 Uhr: Hallescher FC - TSV 1860

35. Spieltag, 27.04.19, 13.15 Uhr: TSV 1860 - Karlsruher SC

36. Spieltag, 04.05.19, 14 Uhr: FSV Zwickau - TSV 1860

37. Spieltag, 11.05.19, 13.30 Uhr: TSV 1860 - Fortuna Köln

38. Spieltag, 18.05.19, 13.30 Uhr: Carl Zeiss Jena - TSV 1860

Toto-Pokal: Echtes Endspiel für die Löwen

Die letzten fünf Liga-Partien wurden von Bierofka freilich nur aufgrund der Notwendigkeit zu Endspielen erklärt, schnellstmöglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Im Toto-Pokal stehen die Sechzger bekanntlich in einem echten K.o.-Spiel im Halbfinale - und könnten daher noch ein tatsächliches Finale gegen Drittliga-Konkurrent Würzburger Kickers (nach 3:0-Sieg gegen die SpVgg Unterhaching bereits fixer Finalteilnehmer) vor der Brust haben.

Ein Endspiel, das sich vor allem aus finanzieller Sicht auszahlen würde: Sollte Sechzig den bayerischen Verbandspokal in die Landeshauptstadt holen, stünde man automatisch in der folgenden Spielzeit 2019/20 in der Ersten Runde des DFB-Pokals. Im Gegensatz zu den überschaubaren Prämien im Toto-Cup wäre die Pokal-Teilnahme klammer Giesinger deutlich lukrativer und würde unkalkulierte Mehreinnahmen bescheren.

Löwen gegen Aschaffenburg - und Würzburg?

Toto-Pokal, Halbfinale, 30.04.19, 18 Uhr: Viktoria Aschaffenburg - TSV 1860

Toto-Pokal, Finale, 25.05.19, Uhrzeit und Spielort noch offen: Würzburger Kickers - Viktoria Aschaffenburg/TSV 1860

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading