Rekordmeister jagt Leipzig Neuers Warnung an die Bundesliga: "Der FC Bayern ist wieder da"

Kapitän des FC Bayern: Manuel Neuer. Foto: dpa

Der FC Bayern feiert im Bundesliga-Topspiel einen Kantersieg gegen den FC Schalke 04 und nimmt Tuchfühlung zu Tabellenführer RB Leipzig auf. Kapitän Manuel Neuer demonstriert das wiedererstarkte Selbstvertrauen der Münchner. 

 

München - Es war ein rundum gelungener Tag für den FC Bayern. Zuerst verlor Tabellenführer RB Leipzig mit 0:2 bei Eintracht Frankfurt, dann fegten die Bayern den FC Schalke 04 mit 5:0 aus der heimischen Allianz Arena. Damit hat der Titelverteidiger nur noch einen Zähler Rückstand auf die Tabellenspitze und könnte diese in der nächsten Woche schon wieder übernehmen.

Zwei Siege zum Rückrundenstart, neun zu null Tore - viel mehr geht nicht. Kein Wunder also, dass die Bayern-Stars derzeit mit viel Selbstvertrauen auftreten: "Wir waren sehr konzentriert und haben uns viele Torchancen herausgespielt. Alle in der Bundesliga wissen, dass der FC Bayern wieder da ist", sagte Kapitän Manuel Neuer nach dem Spiel in der Mixed Zone. "Aber wir wissen auch, dass die Konkurrenz nicht schläft", fügte der Torwart hinzu. Denn noch sind die Bayern nicht da angekommen, wo sie nach ihrem eigenen Selbstverständnis hingehören - an der Spitze.

Neuer: "Haben alle ein gutes Gefühl"

Neuer glaubt unterdessen nicht, dass die Leipzig-Niederlage ausschlaggebend für die starke Leistung gegen Schalke war. "Natürlich bekommt man das vor dem Spiel mit, aber wir wollen uns auf unsere Spiele konzentrieren und momentan läuft es ganz gut", sagte der 33-Jährige und fügte mit einem Grinsen hinzu: "Starke Mannschaften haben schon in Frankfurt verloren." Er muss es wissen: Die Bayern kamen im November mit 1:5 bei den Hessen unter die Räder.

Doch seitdem hat sich bei den Bayern einiges getan. Trainer Niko Kovac musste gehen und wurde durch Hansi Flick ersetzt. Der hat die Bayern auch defensiv deutlich stabiler gemacht. Gegen Schalke war Neuer nahezu beschäftigungslos. "Wir spielen im Verbund sehr gut. Alle machen mit, auch die Offensiv-Spieler. Wir stehen kompakt und auch meistens mit Überzahl hinten. Deshalb haben wir alle ein gutes Gefühl und spielen mit breiter Brust und sehr dominant", lobte Neuer.

Neuer über Schubert-Patzer: "Gut für einen jungen Torwart"

Für seinen jungen Torwart-Kolllegen Markus Schubert, der bei zwei Gegentreffern eine unglückliche Figur abgab, hatte Neuer tröstende Worte übrig. "Grundsätzlich ist es gut für einen jungen Torwart solche Erfahrungen zu sammeln. Das haben wir Älteren alle erlebt. Deshalb ist das nicht so schlecht für ihn", erklärte der Weltmeister von 2014.

Letztendlich wäre Schuberts Leistung aber nicht entscheidend für den Ausgang der Partie gewesen: "Ich glaube, auch mit seiner allerbesten Leistung hätte Bayern München heute gewonnen", meinte Neuer. Das gewohnte Selbstvertrauen der Bayern ist also wieder da.

 

11 Kommentare