Reisinger und Ismaik eingeladen TSV 1860: Treffen die Lager beim NLZ-Benefizabend aufeinander?

Nicht die besten Freunde: Investor Hasan Ismaik (l.) und Löwen-Präsident Robert Reisinger. Foto: Rauchensteiner/Augenklick/dpa/AZ

Einen Versuch ist es wert. Die Unternehmer für Sechzig haben zu ihrem Benefizabend für das Nachwuchsleitungszentrum am 13. November alle Hauptakteure des Machtkampfes als "Ehrengäste" eingeladen.

 

München – Man stelle sich vor, alle Namen auf dieser "Ehrengäste"-Liste würden zusagen, es stünde eins der spektakuläreren Aufeinandertreffen in der jüngeren Vergangenheit des TSV 1860 bevor. 

Die Unternehmer für Sechzig haben zu ihrem Benefizabend mit Kabarettist Michael Altinger, an dem Spenden für das Nachwuchsleitungszentrum der Löwen gesammelt werden sollen, die gesamte Klub-Prominenz sowohl der Vereinsseite als auch der Investorenseite eingeladen. 

"Eine Einladung als Ehrengäste haben unter anderem bekommen: Robert Reisinger, Hans Sitzberger, Heinz Schmidt, Hasan Ismaik, Saki Stimoniaris, Michael Scharold, Günther Gorenzel, Anthony Power, Manfred Paula", hieß es in einer Mitteilung des Unternehmerzusammenschlusses am Freitagabend. Außerdem seien mehrere Trainer und weitere Funktionäre des Vereins eingeladen. 

Unternehmer für Sechzig: "Vereinen statt spalten"

Ganz nach dem vor geraumer Zeit ins Leben gerufene und durch die Entwicklungen rund um den Rücktritt von Daniel Bierofka erneut ad absurdum geführte Motto "Vereinen statt spalten" will man also die Fronten im Machtkampf einander näherbringen. "Lasst uns alle wieder aufeinander zugehen und lösungsorientiert zusammenarbeiten. Hier geht es schließlich nicht um irgendeinen Verein - es geht um unsere große, gemeinsame Liebe", sagt der Vorsitzende der Unternehmer für Sechzig, Josef Wieser.

Zum ganz großen Aufeinandertreffen wird es aber nicht kommen. Hasan Ismaik ist nach AZ-Informationen bereits am Freitag wieder aus München abgereist. Nach seinem missglückten Versuch, Daniel Bierofka von seinem Rücktritt abzubringen, hatte sich der Investor in den letzten Tagen mit Fans, Funktionären und Ex-Löwen in München getroffen, um gegen seine Widersacher auszuteilen und für seinen eigenen Standpunkt zu werben. Präsident Robert Reisinger bzw. die Vereinigung "Pro1860" hatten sich im Anschluss öffentlich gegen entsprechende Attacken des Anteilseigners zur Wehr gesetzt. 

Dass hier dringend Verständigung nötig ist, haben die Unternehmer für Sechzig also richtig erkannt. Man darf gespannt sein, wie viele Haken sie schließlich hinter die Namen auf ihrer Gästeliste machen können. Und ob am 13. November "ein Zeichen der Versöhnung" gesetzt wird, wie es sich Josef Wieser wünscht. 


Das Charity-Event findet am Mittwoch, 13. November, in der Sechzger Alm am Trainingsgelände an der Grünwalder Straße statt. Angekündigt sind unter anderen Jan Mauersberger als Moderator, Kabarettist Michael Altinger und Löwen-Keeper Marco Hiller als Special Guest. Einlass ist um 18 Uhr, Karten gibt es für 60 Euro hier oder im Löwen-Stüberl bzw im "die Bayerische"-Büro an der Grünwalder Straße 114.

 

16 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading