TSV 1860: Hasan Ismaik traf sich mit Peter Pacult

Als sich der Abgang von Daniel Bierofka beim TSV 1860 abgezeichnet hat, ist Investor Hasan Ismaik umgehend nach München geflogen. AZ-Informationen zufolge traf sich der Jordanier am Donnerstag mit Löwen-Legende Peter Pacult - was steckt dahinter?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hasan Ismaik hat Peter Pacult zum Geburtstag gratuliert - und ihm ein Treffen angeboten.
AZ-Montage/Rauchensteiner/sampics/Augenklick Hasan Ismaik hat Peter Pacult zum Geburtstag gratuliert - und ihm ein Treffen angeboten.

Beim TSV 1860 herrscht nach der Trennung von Daniel Bierofka große Unruhe, auch Investor Hasan Ismaik ist in der Stadt. Am Donnerstag traf sich der Jordanier mit Löwen-Legende Peter Pacult - was steckt dahinter?

München - Wie groß ist der Einfluss von Investor Hasan Ismaik bei der Trainersuche des TSV 1860? In einem Interview mit dem "BR" beteuerte der Jordanier, sich mangels Stimmhoheit nicht in die Causa einzumischen, als größter Anteilseigner ist sein Wort dennoch keinesfalls ohne Gewicht.

Interessant in diesem Zusammenhang: Am Donnerstag traf sich der Jordanier im Mandarin Oriental Hotel mit Löwen-Legende Peter Pacult. Der Österreicher ist seit Anfang Juni vereinslos und wäre demnach verfügbar. Ist Pacult - Aufstiegsheld von 1994 und zwischen 1996 und 2003 als Trainer in verschiedenen Rollen bei den Löwen aktiv - also ein Kandidat auf die Nachfolge von Daniel Bierofka?

Ismaik nutzt Kennenlern-Treffen mit Pacult

Zumindest gab es ein erstes Kennenlernen zwischen Investor und Ex-Trainer. Wie Ismaik am Freitag in einem Facebook-Post erklärte, habe er das Treffen genutzt, um Pacult persönlich näher kennenzulernen und ihm "für seine jahrelangen Verdienste rund um den TSV 1860 zu danken." Schon am Montag vergangener Woche bot Ismaik dem 60-Jährigen ein Treffen an, als er ihm via Facebook zum Geburtstag gratulierte.

Anzeige für den Anbieter facebook_post über den Consent-Anbieter verweigert
Gesprächsthema war demnach die Zukunft der krisengebeutelten Löwen. " Auch Peter Pacult ist sehr traurig, wie der Profifußball des TSV 1860 seit vielen Jahren missbraucht wird. Ich bin sehr dankbar, dass Personen mit ihrer großartigen Vergangenheit bei den Löwen inzwischen spüren, wo die wahren Problemfelder liegen", erzählt Ismaik, der ein weiteres Treffen in nächster Zeit ankündigt. Ohnehin wolle er in den nächsten Wochen "weitere Löwen-Helden aus vergangenen Tagen treffen, um meine Sichtweise und die aktuellen Probleme beim TSV 1860 aus erster Hand näher zu erläutern."

Dass sich der 60-Jährige bei den Löwen in Zukunft auch aktiv engagiert, schließt Ismaik derweil nicht aus: "Pacult ist bereit, mitzuhelfen, damit unsere Löwen wieder an erfolgreiche Zeiten anknüpfen können."

Lesen Sie auch: Beer -

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren