Personalie beim FC Bayern Hasan Salihamidzic: Mats Hummels hat mich um ein Gespräch gebeten

Sportdirektor des FC Bayern: Hasan Salihamidzic. Foto: pm

Karl-Heinz Rummenigge erklärt, dass der FC Bayern Mats Hummels im Winter nicht verkaufen wird. Wie Sportdirektor Hasan Salihamidzic erzählt, gab es ein klärendes Gespräch mit dem Weltmeister.

 

München - Karl-Heinz Rummenigge war sich am Mittwochabend in den Katakomben der Allianz Arena ganz sicher: Mats Hummels bleibt im Winter beim FC Bayern. Der Vorstandsboss sagte: "Er wird in der Rückrunde gesichert bei uns spielen."

Salihamidzic: Klärungsbedarf mit Hummels

Dem Vernehmen nach soll der Innenverteidiger mit seiner Situation beim deutschen Rekordmeister sehr unzufrieden sein, weil er zuletzt teils außen vor und nur Reservist war.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic sprach nach dem 1:0 der Münchner im Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig nun von einem klärenden Gespräch mit dem Weltmeister von 2014.

"Wir haben mit Mats gesprochen, hatten ein gutes Gespräch mit ihm. Er fühlt sich wohl in München. Es ist klar, dass man bei Bayern München große Konkurrenz hat – immer. Als ich hier gespielt habe, gab es neun Stürmer. Da musste man sich auch mal durchsetzen. Genauso gibt es beim FC Bayern drei, vier Innenverteidiger, mit denen man sich auseinandersetzen muss", sagte der Bosnier in der Mixed Zone: "Mats nimmt das auch an, hat heute wieder gezeigt, dass er einer der besten Innenverteidiger in Deutschland ist." (Lesen Sie auch: FC Bayern verkürzt auf BVB und wittert Chance)

Salihamidzic: Hummels wollte das Gespräch

Wenn ein Spieler nicht immer spiele, sei es doch klar, dass man Gespräche führe, meinte Salihamidzic weiter und erzählte, dass Hummels auf ihn zugekommen sei: "Mats wollte mit mir sprechen, und auch mit Karl-Heinz Rummenigge. Ja, wir haben mit ihm gesprochen. Ich habe ihm meine Sichtweise erklärt, er hat mir seine Sichtweise erklärt. Ich denke aber, dass wir auf einen Nenner gekommen sind."

Die Einzelheiten des Gesprächs werde er natürlich nicht mitteilen, sagte der Sportdirektor noch. Hummels' Unzufriedenheit dürfte allerdings nur mit mehr Einsatzzeiten weichen. So, wie beim knappen Sieg gegen die Sachsen.

 

6 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading