Oktoberfest 2015 Bierpreis auf der Wiesn: Das kostet die Gaudi

AZ-Lokalreporter Christian Pfaffinger findet: Die Wiesn-Bedienung kassiert schon gut ab für die Maß - aber sie tut auch was dafür. Foto: dpa/az

Die Wiesn-Wirte verlangen hohe Preise, bieten aber ein Erlebnis. Wer das will, der zahlt. Und das ist fair, kommentiert AZ-Lokalreporter Christian Pfaffinger

 

München - „Dieses Bier ist jeden Preis wert“, sagt der Sprecher der Wiesn-Wirte, Toni Roiderer, gerne. Das stimmt nicht. Es ist vielleicht nicht mal den aktuellen Preis wert. Das Erlebnis ist es allerdings schon.

Im Bierpreis steckt vieles drin: Organisation, Personal, oder Musikanten etwa, freilich auch ein guter Gewinn für den Wirt, aber eben auch Dekoration, Konzept und alles um die Maß herum, was die Atmosphäre und den ganzen Wiesn-Wahnsinn ausmacht. Und diese Gaudi hat eben ihren Preis. Genauso wie das kleine 0,33l-Bier in Münchner Szene-Clubs 4 Euro kostet (macht einen Maßpreis von 12 Euro), obwohl man da meist noch Eintritt zahlt. So ist das eben mit mancher Gaudi: sie kostet.

Wer die Gaudi in den Wiesnzelten nicht braucht, lässt es bleiben und genießt seine Freizeit woanders. Wer die Gaudi haben will, zahlt die Aufschläge. Sie sind fair – abgesehen von einigen ganz frechen Wasserpreisen.

 

18 Kommentare