"Offene Gespräche tun weh" Beispiel Marco Hiller: Droht dem TSV 1860 jetzt der Ausverkauf?

Stammkeeper des TSV 1860: Marco Hiller. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Der TSV 1860 sucht wegen der geplanten Konsolidierung Einnahmequellen. Um Geld zu generieren, könnten die Löwen sogar Stammkeeper Marco Hiller verkaufen.

 

München - Aus tiefer Verbundenheit habe er seinen Vertrag "bei unserem TSV 1860 München verlängert": Das erklärte Torwart Marco Hiller Mitte August, und ließ auf Instagram eine Liebeserklärung an die Löwen folgen. Ein knappes Dreivierteljahr später ist die Situation pragmatischer.

Der TSV 1860 muss Geld einnehmen - irgendwie

Sechzig muss Geld einnehmen, irgendwie, um trotz des geplanten Konsolidierungskurses einen wettbewerbsfähigen Kader für die Dritte Liga aufzustellen. Womöglich dadurch, dass Stammkräfte verkauft werden – zum Beispiel Hiller. "Ich kann nicht ausschließen, dass ein Stammspieler abgegeben wird", erklärte Sportchef Günther Gorenzel auf AZ-Nachfrage: "Ich weiß ja, dass sich mehrere Spieler in die Auslage gespielt haben. Und ich sehe, wer bei uns um Karten für Spielerbeobachter anfragt, und dann kann ich eins und eins zusammenzählen, welche Spieler in der Zweiten Liga Interesse wecken."

Den Namen Hiller wollte der Österreicher weder dementieren noch kommentieren. Die AZ weiß aber: Schon länger gibt es Interessenten für den 22-Jährigen, eine Ablöse von mehreren hunderttausend Euro wäre möglich. Geld, bei dem Sechzig schwach würde?

"Ich werde nicht näher auf Marco Hiller oder andere Namen eingehen", meinte Gorenzel: "Aber: Offene Gespräche tun immer weh." Seine Ausführungen klangen wie ein Hilferuf. "Vom momentanen Sportetat her, den ich vom Geschäftsführer Finanzen (Michael Scharold, d. Red.) bekomme, ist kein Trainingslager vorgesehen", erklärte er.

TSV 1860: Trainingslager in Gefahr

Noch im Vorjahr war Sechzig zuerst in Bodenmais im Bayerischen Wald, dann in Kössen in Tirol. Und nun sollen sich die Löwen ohne Trainingslager vorbereiten? "Ich bin für jede Hilfe dankbar", sagte der 47-Jährige. "Ich merke, dass es einen großen Zuspruch gibt, mich Leute anrufen, Leute den Trainer anrufen und bereit wären, ein Trainingslager zu ermöglichen."

Ob Hiller dann noch im Sechzig-Tor steht?

 

10 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading