Ismaik-Vertreter Stimoniaris: Der TSV 1860 droht, Bierofka zu verlieren

Im AZ-Interview warnt Saki Stimoniaris davor, der TSV 1860 könnte Daniel Bierofka vergraulen. Und der Präsidentschaftskandidat bringt ein neues Sponsorenmodell ins Spiel.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Präsidentschaftskandidat und Löwen-Trainer: Saki Stimoniaris (li.) und Daniel Bierofka.
AZ-Montage, imago/MIS, Rauchensteiner/Augenklick Präsidentschaftskandidat und Löwen-Trainer: Saki Stimoniaris (li.) und Daniel Bierofka.

München - Athanasios "Saki" Stimoniaris hat davor gewarnt, dass Löwen-Trainer Daniel Bierofka den TSV 1860 angesichts des eingeschlagenen Konsolidierungskurses verlassen könnte.

Saki Stimoniaris: Daniel Bierofka kommt bei allen an

"Wenn Bierofka spürt, dass er mit 1860 nicht mehr weiterkommt, wird er irgendwann einen anderen Weg einschlagen müssen. Wir laufen Gefahr, ihn mittelfristig zu verlieren", sagte der Präsidentschaftskandidat der Sechzger im Interview mit der AZ und meinte: "Ich sage das in aller Deutlichkeit: Bierofka ist der erste Trainer seit Werner Lorant, der bei allen ankommt und eine Super-Performance abliefert."

Stimoniaris ist im Aufsichtsrat der Löwen Sprecher von Investor Hasan Ismaik. Er wirbt für eine Annäherung an den umstrittenen Mehrheitseigner aus Jordanien. Im Sommer will er Vereinspräsident Robert Reisinger bei der Mitgliederversammlung herausfordern – sollte er vom Ismaik-kritischen Verwaltungsrat als Kandidat für die Mitgliederversammlung vorgeschlagen werden. Oberlöwe Reisinger werden beim Casting jedoch deutlich bessere Chancen eingeräumt.

Saki Stimoniaris: "Würde freiwillig zurücktreten"

"Mein Netzwerk würde dem Verein ab dem ersten Tag helfen, neue Sponsoren und Geldgeber zu besorgen. Sollte mir das nicht gelingen, würde ich nach sechs Monaten freiwillig zurücktreten", erklärte der 47-Jährige weiter und brachte ein neues Sponsorenmodell ins Spiel: "Ich sage auch ganz klar: Hasan Ismaik kann nur einer von vielen Geldgebern sein."

Lesen Sie hier: Der TSV 1860 kann sich nicht mal das Trainingslager leisten!

Lesen Sie auch: So viel bekommt der TSV 1860 vom DFB fürs NLZ


Lesen Sie das gesamte Interview mit Athanasios "Saki" Stimoniaris am Mittwoch in der Printausgabe der AZ oder unter az-muenchen.de deutlich.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren