Noten gegen Ingolstadt TSV 1860 in der Einzelkritik: Owusu und Bekiroglu überzeugen, aber auch zwei Vierer

Prince Owusu und Efkan Bekiroglu überzeugen gegen Ingolstadt. Foto: imago/ Sven Simon

Der TSV 1860 trennt sich im bayerischen Derby vom FC Ingolstadt mit 2:2. Wie hat unser AZ-Reporter die Leistung der Sechzger gesehen? Die Löwen in der Einzelkritik.

 

München - Der TSV 1860 bleibt unter Michael Köllner auch im vierten Spiel ungeschlagen und punktet beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt (2:2). Die Löwen drehen bei den Schanzern einen frühen Rückstand und führen durch die Tore von Owusu und Mölders zur Halbzeit mit 2:1.

In der zweiten Hälfte kassieren die Sechzger in Überzahl noch den Ausgleich. Die Noten für die Löwen.

MARCO HILLER - NOTE 3: Verlebte einen ungewöhnlich ruhigen Abend dafür, dass Sechzig beim Drittliga-Zweiten angetreten war. Chancenlos beim 0:1, etwas unglücklich beim 2:2.

FELIX WEBER - NOTE 4: Der Kapitän gab diesmal den rechten Part der defensiven Dreierkette. Gewann zumeist seine Zweikämpfe und brachte einige Diagonalbälle an den Mann. Dann präsentierte er Gaus die Kugel unfreiwillig vor dem 2:2.

DENNIS ERDMANN - NOTE 3: Als mittleres Glied der Abwehr-Reihe mit einer reifen Leistung. Teilte aus, musste einstecken - und stand immer wieder auf.

AARON BERZEL - NOTE 3: Nach Gelbsperre zurück und wieder drin in Sechzigs Startelf, die ihm unter Köllner fremd geworden ist. Wie gewohnt voller Überzeugung. Trug am Boden wie in der Luft dazu bei, dass der FCI in Sechzigs Strafraum nicht viel zu melden hatte.

Herbert Paul am 0:1 beteiligt

MARIUS WILLSCH - NOTE 3: Solide Leistung auf rechts. Kam beim ersten Gegentreffer etwas zu spät und versiebte eine Großchance.

DANIEL WEIN - NOTE 3: Mit neuem Nebenmann versehen und nicht ohne Probleme, sich mit diesem zu akklimatisieren. Durch Routine wie Kampfgeist aber im Laufe des Spiels besser.

HERBERT PAUL - NOTE 4: Erster Startelfeinsatz unter Köllner, direkt auf ungewohnter Position im defensiven Mittelfeld. Prompt leistete er sich zwei Fehler im eigenen Spielaufbau: ein (folgenloses Foul), dann den Ballverlust vor dem 0:1.

Prince Owusu an beiden Löwen-Toren beteiligt

EFKAN BEKIROGLU - NOTE 2: Der (Ch)Effe ist zurück in Sechzigs Zentrale. Und wie: Die Spielfreude sprudelte förmlich aus ihm heraus. Stieß immer wieder in die Spitze. Assist beim 1:1, am 1:2 beteiligt, gleich mehrfach um ein Haar das 1:3 vorbereitet. Bärenstarkes Comeback.

PHILLIPP STEINHART - NOTE 3: Der gelernte Linksverteidiger machte viel Betrieb auf dem linken Flügel. Defensiv sicherte er die Dreierkette zumeist gekonnt ab.

PRINCE OWUSU - NOTE 2: Köllner hielt fest am Großaspach-Unglücksraben. "Er muss nur mal einen reinstolpern", sagte der 1860-Dompteur. Owusu bedankte sich stattdessen mit seinem mustergültigen Kopfballtreffer zum 1:1 und dem Assist für Sturmkollege Mölders. Noch Fragen?

Mölders mit Saisontreffer Nummer acht

SASCHA MÖLDERS - NOTE 3: Owusu trifft? Da schaut ein Sascha Mölders nicht lange zu: Nur drei Minuten nach dem Ausgleich legte der fleißige Routinier gekonnt nach. Saisontreffer Nummer acht. Ansonsten blass.

DENNIS DRESSEL - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

TIMO GEBHART - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

LEON KLASSEN - OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading