Nach Transferoffensive BVB-Boss Hans-Joachim Watzke schickt Kampfansage an den FC Bayern

Geschäftsführer von Borussia Dortmund: Hans-Joachim Watzke Foto: David Inderlied/dpa

Borussia Dortmund hat auf dem Transfermarkt schon ordentlich zugeschlagen, in der kommenden Saison wollen sie dem FC Bayern gefährlich werden. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke schickt nun eine erste Kampfansage in Richtung München.

 

Dortmund/München - Zum ersten Mal seit Jahren hatte die Bundesliga in der vergangenen Saison wieder einen echten Titelkampf. Um die Bayern endgültig wieder angreifen zu können, hat der BVB in dieser Transferperiode bereits ordentlich investiert. Insgesamt gaben die Westfalen bislang fast 130 Millionen Euro aus und verpflichteten in Mats Hummels, Julian Brandt, Thorgan Hazard oder Nico Schulz einige namhafte Spieler.

Watzke: "Dafür kannst du keine drei 19-Jährigen holen"

Entsprechend selbstbewusst geht der BVB in die kommende Spielzeit. "Wir waren so nah dran an den Bayern wie seit 2012 nicht mehr, das wollen wir in positive Energie umwandeln", erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber "Sport 1". "Wir wollten diese Spieler aus der Bundesliga haben, die wissen, was es bedeutet, wenn wir erklären, gegen die Bayern um den Titel mitspielen zu wollen", sagte Watzke weiter: "Darauf musst du deine Transfers ausrichten, dafür kannst du keine drei 19-Jährigen holen."

Reus gibt klares Ziel aus

In der vergangenen Saison weigerten sich die Dortmunder - trotz zwischenzeitlich neun Zählern Vorsprung auf die Bayern - sich öffentlich zum Saisonziel Meisterschaft zu bekennen. In der neuen Spielzeit wollen es die Dortmunder nun anders machen und geben sich kampfesmutig. "Unser Ziel muss sein, ganz oben zu stehen und in Pokal und Champions League besser abzuschneiden", erklärte Kapitän Marco Reus im Gespräch mit dem Magazin "GQ" und betonte: "Wenn man überlegt, was wir jetzt für eine Mannschaft haben, dann gibt es hoffentlich kein Halten mehr."

Bayern-Präsident Uli Hoeneß zeigte sich zuletzt angesichts der BVB-Transferoffensive deutlich abwartender. "Der BVB hat viele Spieler gekauft. Ob er sich verstärkt hat, sehen wir im Laufe der Saison", so Hoeneß am Rande der Premiere für den Film von Toni Kroos.

Abseits des Rasens scheint das Meisterrennen also bereits begonnen zu haben.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading