Nach Kampfabstimmung AfD: Martin Sichert neuer Landesvorsitzender in Bayern

Martin Sichert, der neugewählte Landesvorsitzende der AfD Bayern. Foto: dpa

Der Nürnberger AfD-Chef Martin Sichert steht künftig an der Spitze der Partei in Bayern. Sichert wird Nachfolger von Petr Bystron, der nach Berlin geht.

München - Der 37-Jährige wurde am Samstagabend in einer Kampfabstimmung zum neuen Landesvorsitzenden der rechtspopulistischen Partei gewählt. Sichert setzte sich in einer Stichwahl gegen seinen Gegenspieler Werner Meier aus dem AfD-Kreisverband Neumarkt-Amberg durch.

Für Sichert stimmten 250 der im mittelfränkischen Greding versammelten rund 450 Mitglieder. Meier erhielt lediglich 194 Stimmen. Kandidat Martin Hebner aus dem Kreis Starnberg war bereits im ersten Wahlgang aus dem Rennen um den Landesvorsitz ausgeschieden.

Sichert, der seit September dem neuen Bundestag abgehört, tritt die Nachfolge von Petr Bystron an. Der 44-Jährige hatte seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur zuvor mit seinem Bundestagsmandat begründet. "Ich möchte in Berlin meinen dortigen Aufgaben nachgehen können", betonte er. Zugleich kündigte er seine Kandidatur für einen Sitz im AfD-Bundesvorstand an.

 

65 Kommentare

Kommentieren

  1. null