Nach Insolvenz Willi Herren in Gefängnis in Thailand festgehalten

Willi Herren wollte mit gestohlen gemeldetem Reisepass in Bangkok einreisen. Foto: imago/Willi Herren

Für die von Cathy Hummels moderierte Promi-Show "Kampf der Realitystars" fliegt Willi Herren als Kandidat nach Thailand. Doch nach der Einreise in Bangkok werden ihm handschellen angelegt. Der Schauspieler wird vorläufig festgenommen.

 

Er musste Insolvenz anmelden und kämpft jetzt ums finanzielle Überleben. Für Willi Herren läuft es derzeit gar nicht rund. Der ehemalige "Lindenstraße"-Star und Malle-Sänger wollte mit seiner Teilnahme bei "Kampf der Realitystars" (RTL2) ein paar Kröten für die leere Kasse erspielen.

Willi Herren: Illegale Einreise in Thailand?

Doch am Flughafen in Bangkok endete zunächst die Reise. Statt Produktion der Reality-Show musste Willi Herren in die Zelle. Der Grund: sein scheinbar verdächtiger Reisepass. Die Beamten stellten bei seiner Einreise in Thailand fest, dass Herren einen Pass führt, der vor zwei Jahren als gestohlen gemeldet worden war.

Polizei verhört Willi Herren in Zelle

"Die haben gedacht, ich will illegal einreisen - und so haben sie mich auch behandelt", so der 45-Jährige zu RTL. Acht Stunden sei Herren im Gefängnis verhört worden, ehe ihn die Staatsgewalt wieder in einen Flieger zurück nach Deutschland gesetzt hat, um seine Ausweis-Angelegenheiten regeln zu können.

Und was hat es jetzt mit dem Pass auf sich, der als gestohlen galt? Offenbar hat Herren ihn selbst als vermisst gemeldet, ihn aber irgendwann wiedergefunden, ohne das bei den Behörden kundzutun.

Bei der Promi-Show "Kampf der Realitystars" ist Herren dennoch dabei, die zweite Einreise nach Thailand hat dann geklappt.

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading