Nach dem WM-Titel Boateng: Warum nicht auch Europameister?

Jerome Boateng peilt nach dem Gewinn der WM den EM-Titel an und nennt einen Konkurrenten als Vorbild. Sein Hunger sei noch lange nicht gestillt. Durch den Titel von Brasilien erwarte er Veränderungen.

 

München - Fußball-Weltmeister Jerome Boateng will mit der deutschen Nationalmannschaft als nächstes auch die EM in zwei Jahren gewinnen. "Warum sollten wir mit Deutschland jetzt nicht auch Europameister werden? Spanien ist doch ein gutes Beispiel, dass das nach dem WM-Titel direkt klappen kann", sagte der Profi des FC Bayern in einem Interview der "Bild"-Zeitung (Montag). Die Spanier hatten 2008 den EM-Titel geholt, zwei Jahre später die WM gewonnen und weitere zwei Jahre danach bei der EM erneut den ersten Platz belegt.

"Unsere Mannschaft ist eingespielt und titelhungrig", betonte der 25-jährige Boateng, der derzeit im Urlaub in Mexiko weilt, gut eine Woche nach dem WM-Triumph mit der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes in Brasilien. Er selbst sei auch noch lange nicht satt, "sondern hungrig nach weiteren Titeln". Der Erfolg von Brasilien werde aber bereits "ganz sicher" sein Leben verändern, meinte der Abwehrspieler, "alleine schon, weil man ja ein Leben lang drauf angesprochen wird". Dieses Gefühl, Weltmeister zu sein, werde er für immer tief in sich tragen.

 

0 Kommentare