Mord vor 10 Jahren Gedenkfeier für Münchner NSU-Opfer Boulgarides

Bilder von der Gedenkveranstaltung am Sonntag in München. Am 15.06.2005 wurde der Grieche Theodoros Boulgarides in seinem Laden in der Trappentreustraße von Mitgliedern der Terrorzelle NSU ermordet. Foto: dpa

Die Stadt München erinnert an diesem Montag (14.00 Uhr) in einer Gedenkfeier an den vor zehn Jahren von den Terroristen des rechtsextremen NSU ermordeten Theodoros Boulgarides.

 

München - Der Grieche war am 15. Juni 2005 in seinem Schlüsseldienst-Laden in München mit drei Kopfschüssen getötet worden.

Er war das siebte Mordopfer des NSU und das zweite Münchner Opfer nach dem türkischen Gemüsehändler Habil Kilic, den Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Jahr 2001 ermordet haben sollen.

Bei der Gedenkfeier, zu der auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erwartet wird, will Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) eine Rede halten.

Schon am Sonntag gab es eine Gedenkfeier, bei der sich Angehörige und Freunde vor dem Geschäft versammelt haben, in dem Boulgarides erschossen wurde.

 

2 Kommentare