Mia san mia in Reinkultur Bayern-Boss Rummenigge: "Wenn einer Real schlagen kann ..."

"Fan des FC Bayern zu sein, ist im Moment ein paradiesischer Zustand", sagt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge. Foto: firo/Augenklick

Klare Ansage, klare Kante: Angesichts des vorzeitigen Titelgewinns in der Liga und ob der Halbfinal-Gala im DFB-Pokal prescht Karl-Heinz Rummenigge mutig vor - und spricht selbstbewusst von noch höheren Zielen.    

 

Leverkusen/München - Offensiver denn je nimmt Karl-Heinz Rummenigge das Triple ins Visier. "Wir müssen die Konzentration bis zum Champions-League-Halbfinale am Mittwoch hoch halten. Wenn im Moment einer Real Madrid schlagen kann, dann der FC Bayern", sagte der Vorstandsboss des deutschen Rekordmeisters nach dem 6:2 (2:1) der Münchner im Pokal-Halbfinale bei Bayer Leverkusen.

FCB-Boss Rummenigge: "Paradiesischer Zustand"

Rummenigge pries die Leistung der Mannschaft beim Bundesliga-Dritten als "Demonstration der fußballerischen Qualität unserer Mannschaft" und führte euphorisch aus: "Fan des FC Bayern zu sein, ist im Moment ein paradiesischer Zustand. Die Mannschaft hat offenbar die Riesenqualität, alles zu schaffen, was sie sich vornimmt." (Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel)  

Rummenigge adelt Keeper Ulreich

Ein besonderes Lob ließ Rummenigge Torhüter Sven Ulreich zuteil werden: "Er hat überragend gehalten. Aber ich möchte darauf verzichten, Joachim Löw Ratschläge zu geben. Er ist lange genug im Geschäft. Er wird die Spieler auswählen, die bei der WM in der Lage sind, den Titel erfolgreich zu verteidigen. Aber ich wünsche es Sven, er hat eine herausragende Saison gespielt. Toll!"

Ulreich, unerwartet starker Vertreter des lange verletzten Nationalkeepers Manuel Neuer, rettete seiner Mannschaft am Dienstag in der kritischen Phase kurz vor und nach der Halbzeitpause die Führung.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading