Mein Ausflug: Mühlfelder Brauhaus in Herrsching Fernsehglanz am See

 Foto: Sigi Müller

Nachdem Andreas Nibbe in einer TV-Show kochte, will jeder mal probieren – das geht jetzt im Mühlfelder Brauhaus in Herrsching

 Nibbe kocht, Nibbe kocht!“ In seiner Heimat Herrsching schwang dem Teilnehmer der Kochshow „Deutschlands Meisterkoch“ eine Welle der Begeisterung entgegen. Da kochte Andreas Nibbe ein feines Menü für alle im Mühlfelder Brauhaus – und noch eins, und noch eins.

Und seit dem 1. April kocht er jetzt immer dort. Das wunderschöne alte Gasthaus von 1645 hat er behutsam renoviert, ausgestopfte Fasane ausgemistet, das Gewölbe gestrichen, neue Lampen aufgehängt. Ein uriges Wappenstüberl, das gemütliche Kaminstüberl unterm Dach, im Garten baut Nibbe gerade ein Zelt mit Bar und Feuerschale auf, für Après-See-Partys.

Aus den Kupferkesseln kommt das Mühlfelder Bräu – fünf verschiedene Biere, „sogar einen Weißbier-Bock machen wir“, sagt Nibbe. Rege Pächterwechsel hat das prächtige Wirtshaus durchgemacht, Nibbe will es hier lange, lange aushalten.

Sein „Bootshaus“ mit Minigolfplatz unten am Ammersee betreibt er weiter, die Kleinigkeiten wie Flammkuchen liefert er jetzt vom Brauhaus dorthin. „Kochen war von klein auf meine Leidenschaft“, sagt er. Um die Welt ist er gereist, hat in Australien gelebt, bevor er sich niedergelassen hat am Ammersee.

Neben den klassischen bayerischen Gerichten stehen typische Nibbe-Kreationen wie Zucchini-Türmchen mit Gemüseragout, überbacken mit Andechser Pestokäse und gegrillten Tofustreifen mit Tomatensauce (14 Euro), Rinderfilet mit Marokko-Pfeffer, Spargel-Wurzel-Gemüse und Kartoffelgratin (22) oder Lachsforellen und Zanderfilet auf Ratatouillegemüse und frischer Linguine mit Rucolapesto und australischem Lemon Myrtle (16).

Aber niemand, der im Mühlfelder Brauhaus einkehrt, muss essen, was Nibbe kocht – im Wirtsgarten ist ein kleiner Biergartenbereich eingerichtet, „da können die Radler ihre mitgebrachte Brotzeit verspeisen“, sagt Nibbe. Natürlich wäre das schade: Noch immer kocht Nibbe einmal im Monat ein Menü, dann ist ausgebucht.

Manch einer freut sich, wenn er den Wirt in seiner Kochjacke durch die Reihen gehen sieht – „ich kenn’ Sie aus dem Fernsehen!“, und die Kinder freuen sich derweil über den Esel, der auf der Koppel nebenan trappelt, über den Slackline-Garten und die Hüpfburg, die aufgeblasen wird, wenn was los ist. Und seit Nibbe kocht, ist hier richtig was los. 


 Mühlfeld 13, täglich 7 – 22Uhr, 82211 Herrsching am Ammersee, www.muehlfelder-brauhaus.de, 08152/ 9934940

 

0 Kommentare