Meghans Vater gibt Wut-Interview Übel! Thomas Markle lästert über Charles und Harry

Werden von Thomas Markle attackiert: Herzogin Meghan, Prinz Harry und Prinz Charles. Foto: dpa

Thomas Markle, der Vater von Herzogin Meghan, sucht erneut die Öffentlichkeit und rechnet in einem neuen Interview mit Prinz Charles, Prinz Harry, aber auch mit seiner Tochter ab. 

 

Die PR-Mitarbeiter des Palasts konnten nach deren "aggressiven Strategie" die letzten Wochen aufatmen, denn Thomas Markle hielt sich mit negativen Statements zu den Royals zurück. Jetzt ledert der Amerikaner wieder drauf los und schießt scharf.

Im Interview lästert Thomas Markle über Charles und Harry

Das Vater-Tochter-Verhältnis ist offenbar komplett zerrüttet oder warum spricht Thomas Markle erneut so abwertend über die neue Familie seiner schwangeren Tochter Meghan? Seit der Hochzeit im Mai habe er Meghan weder gesehen noch gesprochen.

In der britischen "Mail on Sunday" teilt der Lichtregisseur zuerst gegen Prinz Charles aus: "Alle sagen, warum ich nicht einfach still bin? Dass Meghan nicht mit mir sprechen kann, weil ich Geheimnisse verraten werde. Aber das ist Unsinn. Ich bin aller schrecklichen Dinge beschuldigt worden, die Sie sich vorstellen können. In einer Zeitschrift hatten sie eine schreckliche Geschichte über Prinz Charles neben mir. Aber niemand meidet Prinz Charles." Um welchen Bericht es konkret geht, verrät der 74-Jährige nicht.

Thomas Markle macht Harrys Nazi-Kostüm wieder zum Thema

Auch sein Schwiegersohn wird im Interview verbal attackiert. Es geht um Prinz Harrys Nazi-Kostümierung aus dem Jahr 2005: "Ich habe sie (Herzogin Meghan, Anm. d. Red.) gebeten, das Telefon abzuheben. Ich schrieb ihr einen zweiseitigen Brief und schickte ihn per Einschreiben über ihren Vertreter in Los Angeles. Ich fragte sie, warum sie die Lügen glaubte. Ich habe auch darauf hingewiesen, dass sich die Royals nicht immer perfekt benommen haben. Ich schrieb, dass ich nie nackt Pool gespielt habe und auch nicht als Nazi verkleidet war."

Thomas Markle zeigt sich enttäuscht und will auch in Zukunft nicht schweigen: "Ich bin rausgeekelt worden und kann nicht schweigen. Ich habe Dutzende Versuche unternommen, meine Tochter per Text und Brief zu erreichen, aber sie und Harry haben eine 'Wand der Stille' errichtet. Sie haben getan, was sie mir einst verboten hatten - sie glauben alles Negative, das über mich geschrieben wurde. Also versuche ich noch einmal, sie zu erreichen, um die Lügen zu korrigieren und die Wahrheit ans Licht zu bringen."

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading