Medien Beth Ditto wirft sich auf den Hansi

Wurstwasser-Sommelier: Stephan Raab bei "Wetten, dass.. ?" Foto: dpa

SALZBURG - ZDF-Show „Wetten, dass..?“: Gossip-Frontfrau Beth Ditto landet auf HansiHinterseers Schoß, Emma Thompson liest „Max und Moritz“ und OperndivaAnna Netrebko singt ein russisches Volkslied.

 

Vor allem aber war die188. Ausgabe von „Wetten, dass..?“ eine Nacht der Füße: MichelleHunziker brach gleich zu Beginn der Absatz ab, Ditto tauschte ihreschmerzenden hochhackigen Pumps gegen Ballerinas, Shakira wirbeltebeim Lied „Gypsy“ barfuß über die Bühne, Wettkandidat Matthias Jahnlief die Treppen eines Münchner Hochhauses hoch und der ChineseGuangping Lang sprang mit seinen Füßen auf rohe Eier.

Über 9,6 Millionen Zuschauer verfolgten das Spektakel, das zumdritten Mal in Salzburg stattfand, und rissen Thomas Gottschalk miteinem Marktanteil von 31,6 Prozent aus dem Quotentief der letztenSendung, bei der nur 7,8 Millionen (25,3 Prozent) eingeschaltethatten. Jedoch blieb „Wetten, dass..?“ unter der „magischen Grenze“von zehn Millionen – wohl auch wegen der Konkurrenzveranstaltung von„Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS).

Die Gäste auf Gottschalks Wettcouch in der Salzburgarena waren -ebenso wie der Gastgeber selbst – gut aufgelegt und in Plauderlaune.Ski-Königin Maria Riesch kam mit dem österreichischen Ex-Skirennläufer und Schlagerstar Hansi Hinterseer, Stefan Raab brachteunseren Star für Oslo, Lena Meyer-Landrut mit. Nervosität zeigte die18-jährige Schülerin aus Hannover nicht – sie legte eine perfekteDarbietung ihres Songs „Satellite“ hin und hielt sich anschließendauf Gottschalks Couch nicht mit unverblümten Kommentare zurück.

Auch die zweifache Oscar-Preisträgerin Thompson, die sich vehementgegen den Schlankheits- und Schönheitswahn einsetzte, kam gänzlichohne britische Unterkühltheit aus und unterhielt sich angeregt mitBeth Ditto. Das Pop-Schwergewicht hatte einen „heißen“ Auftritt mitviel Feuerwerk und sang ihre Hitsingle „Heavy Cross“. Auch KlausMeine und seine „Scorpions“ rockten kurz vor Beginn ihrer letztenWelt-Tournee mit der neuen Single „The Good Die Young“ auf der Bühne.Die einzige, die lustlos und still wirkte, war Netrebko.

Konkurrenz hatte „Wetten, dass..?“ nicht nur im Fernsehen durchDSDS, sondern auch durch die Premiere von Wagners „Götterdämmerung“bei den Salzburger Osterfestspielen. Prompt kündigte sich Gottschalkund Co-Moderatorin Michelle Hunziker als „Siegfried und Isolde“ an.Später spielte er – passend zu Salzburg – eine Mozart-Sonate auf demKlavier, sein Wetteinsatz aus der letzten Show: „Die hat Mozartgeschrieben, als er mit zwölf Jahren auf den Bus gewartet hat“,meinte er.

Hunziker erfüllte sich am Samstag gleich zwei Träume: Am Anfangrauschte die 33-Jährige in einem weit ausladenden, weißen Sissi-Kleidzu Walzerklängen in den Saal. „Sag mal, seid ihr zu zweit?“, witzelteGottschalk, mit dem sie dann am Ende der fast dreistündigen Show -begleitet von Andrew Lloyd Webber am Klavier – auch noch „All I askof you“ aus dem „Phantom der Oper“ singen durfte. Der jüngste Streichdes Musical-Komponisten, „Love Never Dies“, feierte gerade in LondonPremiere.

Begeisterung lösten aber in erster Linie die skurrilen undspektakulären Wetten aus. Wettkönig wurde der Lehrer Günter vonLojewski aus Erfurt, der seit 20 Jahren Sternenbilder studiert undaus 5000 Sternen einen einzelnen fehlenden herausfiltern konnte. FürMatthias Jahn aus der Nähe von Fulda hieß es hingegen „Mensch gegenRad“: Er rannte die Treppen eines Wolkenkratzers schneller hoch, alsEinrad-Weltmeister David Weichenberger sie hinunterfahren konnte.Matthias Krause aus Hamburg durchkletterte einen Glastunnel in derWaagerechten, Thorsten von Scheidt aus Bremerhaven erkannte Würstchenan ihrem Saft, nur Guangping Lang scheiterte am Ende und zerbrach zuviele Eier.

dpa

 

0 Kommentare