"Mal schauen, was noch passiert" Nach Müller: Auch Hummels gibt DFB-Team noch nicht auf

Innenverteidiger des FC Bayern: Mats Hummels. Foto: imago/ Jan Huebner

Die DFB-Ausbootung der Bayern-Stars ist selbst nach der Niederlage gegen den FC Liverpool ein Thema. Mats Hummels überrascht mit einer Aussage.

München -  Gibt es für Mats Hummels doch noch ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft?

Knapp eine Woche nach dem Rauswurf durch Joachim Löw hat der Innenverteidiger eine klare Ansage in Richtung des Bundestrainers gemacht. "Hinnehmen und mal schauen, was noch passiert, und ob das letzte Wort in der Geschichte schon gesprochen ist", antwortete Hummels, angesprochen auf sein Aus im DFB-Team, nach der bitteren 1:3-Niederlage gegen den FC Liverpool bei Sky.

Mats Hummels gibt sich kämpferisch

"Ich weiß, dass ich noch ein paar gute Jahre drin hab. Schau'n mer mal", meinte der 30-Jährige weiter. Gerade war er mit dem FC Bayern im Achtelfinale der Champions League ausgeschieden. Doch Hummels wirkte kämpferisch, in jeglicher Hinsicht.

Zuvor hatte bereits Thomas Müller die Endgültigkeit von Löws Entscheidung kritisiert - auch der Oberbayer liebäugelt offenbar mit einem Comeback im DFB-Dress. Sollte Löw mit seinem verjüngten DFB-Team beispielsweise bei der EM 2020 scheitern - oder dieser erst gar nicht erreichen -, wäre ein Aus des Bundestrainers wohl unvermeidbar.

Ob dann aber die Tür für Hummels, Müller und Jerome Boateng für die DFB-Elf wieder offen stünde, bliebe abzuwarten. Hummels glaubt wohl daran. 

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading