Löwen-Coach über Abschiedsgerüchte Michael Köllner: "Geht jetzt darum, wo der Verein hin will"

, aktualisiert am 26.06.2020 - 18:20 Uhr
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. Foto: imago images / Noah Wedel

Wie geht es weiter mit Michael Köllner? Nachdem in den vergangenen Tagen Spekulationen um seine Zukunft aufkamen, hat der Trainer des TSV 1860 nun Stellung bezogen.

 

München - Der Zauber um Michael Köllner ist ein wenig verflogen in den vergangenen Wochen. Nach der mehr als beeindruckenden Serie von 16 Spielen ohne Niederlage in Folge setzte es vier Pleiten in den vergangenen sechs Partien. Nach der schmerzhaften Derby-Pleite gegen den FC Bayern II scheint der Aufstieg endgültig unerreichbar.

In den vergangenen Tagen kamen schließlich Spekulationen um einen Abgang des Löwen-Trainers auf. Nach AZ-Infos ist der Name Köllner (Vertrag bis 2021) neben anderen bei seinem abstiegsbedrohten Ex-Klub 1. FC Nürnberg als möglicher Nachfolger von Jens Keller gefallen. Mehrere Medien bringen den 50-Jährigen zudem mit Kult-Klub FC St. Pauli in Verbindung, wo Köllners einstiger Boss und Vertrauter Andreas Bornemann als Sportchef tätig ist.

Köllner will mit 1860 "mittelfrisitg in die Zweite Liga"

Am Freitag hat der Oberpfälzer Stellung zu den Gerüchten bezogen. "Ich habe hier Vertrag und ich denke nicht dass jemand den Eindruck hat, dass ich fahnenflüchtig bin", meinte Köllner, der sich jedoch der Schnelllebigkeit im Fußball bewusst ist: "Als ich Trainer von Nürnberg war, wurde in einer Aufsichtsratssitzung besprochen, dass alles fortgesetzt wird - und sechs Tage später wurde ich entlassen. Man kennt ja das Geschäft."

Er selbst wolle sich jedoch auf seine Aufgabe bei Sechzig fokussieren. "Ich lebe im Hier und Jetzt und bin froh, dass ich zufrieden bin und bin stolz auf die Mannschaft, die sich super entwickelt hat. Es war bis jetzt eine superschöne Zeit bei 1860 und ich denke, die Fans sind auch zufrieden", erklärte Köllner.

Für eine erfolgreiche Zukunft brauche es jedoch die entsprechenden Rahmenbedingungen, meint der Löwen-Coach weiter. "Es geht jetzt darum, wo der Verein hin will. Ich habe Ambitionen, das ist klar. Ich will mit 1860 mittelfristig in die Zweite Liga", so Köllner: "Im Verein müssen diverse Gremien ausloten, was möglich ist. Günther Gorenzel kämpft vehement darum, dass wir gute Möglichkeiten haben."

 

28 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading