Löwen-Coach in Doppelfunktion TSV 1860: Mögliche Neuzugänge? Michael Köllner als Scout unterwegs

Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. Foto: imago images / foto2press

Michael Köllner ist derzeit viel in anderen Stadien unterwegs, um die Konkurrenz live zu beobachten. Der Trainer des TSV 1860 sagt, dass er sich auch nach verfügbaren Spielern auf dem Transfermarkt umschaut.

 

München - Vor dem Sechzig-Heimspiel am Samstag gegen den Chemnitzer FC (14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker) wartet auf Michael Köllner am Freitagabend noch ein anderes Drittliga-Spiel.

Der Löwen-Coach wird beim Lokalderby zwischen der SpVgg Unterhaching und dem FC Bayern II live vor Ort sein.

"Das werde ich mir anschauen, korrekt", sagte Köllner auf der Pressekonferenz am Donnerstag. 

Köllner reiste bereits nach Chemnitz

"Es ist wichtig, sich viele Spiele live anzuschauen, um einen unmittelbare Eindruck der Spieler zu bekommen und zu sehen, wie andere Trainer ihre Aufgaben lösen."

Der 50-Jährige war bereits am Montag ins rund 400 Kilometer entfernte Chemnitz gereist, um den kommenden Gegner genauer zu beobachten. Auch um zu sehen, welche "interessanten Spieler auf den Markt sind", wie Köllner offen zugab.

Köllner: Chemnitz hat "ein, zwei Spieler", die interessant sind

Auch "Chemnitz hat ein, zwei gute Spieler, die interessant sind", bestätigte der Oberpfälzer. Für den Löwen-Coach sei ein eigener Eindruck immer wichtiger, als Informationen aus zweiter Hand.

"Wenn man sich mit Spielern unterhält, ist es immer wichtiger, dass man einen kompletten Live-Eindruck hat."

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading