Kreisligaspiel in Trudering Nach roter Karte: 13-jähriger Schiedsrichter ins Gesicht geschlagen

, aktualisiert am 22.10.2019 - 16:43 Uhr
Die Bezirkssportanlage an der Feldbergstraße in Trudering: Hier wurde der 13-Jährige angegangen. Foto: GoogleStreetView

Weil er mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden ist, schlägt ein 24-Jähriger dem 13-jährigen Linienrichter bei einem Spiel in der Kreisklasse ins Gesicht.

 

Trudering - Während eines Fußballspiels kommen schon mal Emotionen hoch, das ist in der Kreisklasse nicht anders als in der Champions League. Was aber am Sonntag beim Spiel des TSV Trudering I gegen den FC Stern passiert ist, hat mit Sport nichts mehr zu tun.

Das Spiel war bereits zu Ende, als ein 24-Jähriger dem 13-jährigen Linienrichter mit der flachen Hand ins Gesicht schlug. Bei dem Mann handelt es sich nach AZ-Informationen um einen Spieler der Gastmannschaft, der in dieser Partie bereits in der sechsten Minute einen Platzverweis (glatt rot) erhalten hatte.

Schläger wegen Körperverletzung angezeigt

Diese Entscheidung hatte den 24-Jährigen, der als Serviceberater arbeitet, wohl derart in Rage gebracht, dass er nicht mehr an sich halten konnte und den Amateur-Schiedsrichter attackierte.

Der 13-Jährige klagte nach dem Schlag über Schmerzen im Gesicht. Er ging später mit seiner Mutter zum Arzt. Mutter und Sohn zeigten den 24-Jährigen bei der Polizei an. Jetzt ermittelt das K25 (Körperverletzung) gegen Mann.

Das Spiel gewann der TSV Trudering I im Übrigen auch dank der Überzahl mit 2:1.


Hinweis: In einer ersten Version hieß es, der Vorfall sei beim Spiel der zweiten Mannschaft mit einem Zuschauer vorgefallen. Das war falsch, wir haben den Fehler korrigiert.

 

15 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading