"Ja, Prince ist ein Kandidat" Arminia Bielefeld will Owusu loswerden - die Chance für den TSV 1860?

Spielte vergangene Saison ein halbes Jahr für den TSV 1860: Prince Osei Owusu. Foto: imago/Lackovic

Offenbar will Zweitligist Arminia Bielefeld Stürmer Prince Osei Owusu erneut verleihen. Der TSV 1860 gilt wieder als Interessent, allerdings fehlt den Löwen das Geld für eine Leih-Aktion - eigentlich.

 

München/Bielefeld - Kommt es zu einem Comeback von Prince Osei Owusu beim TSV 1860?

Wie das "Westfalen-Blatt" berichtet, würde Owusus derzeitiger Verein, Zweitligist Arminia Bielefeld, den 22-jährigen Angreifer gerne wieder verleihen. In der vergangenen Saison kam Owusu auf Leihbasis im Winter nach Giesing und ging nach einem halben Jahr wieder zurück zu den Ostwestfalen. Bei den Sechzgern erzielte er in 16 Einsätzen drei Tore und legte zwei Treffer auf.

Gorenzel: Owusu ist ein Kandidat bei 1860

Jetzt sollen die Löwen erneut als Interessent gelten. Unlängst brachte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel Owusu im Gespräch mit der AZ Owusu bereits ins Spiel. "Ja, Prince ist ein Kandidat. Aber wir müssen erst sehen, wie Bielefeld mit ihm plant und ob eine Leihe nochmal zur Diskussion steht", erklärte der Österreicher seinerzeit.

Das Problem: 1860 hat weiterhin keinen Handlungsspielraum auf dem Transfermarkt, die finanziellen Möglichkeiten sind nach der Verpflichtung von Innenverteidiger Dennis Erdmann ausgeschöpft. Trainer Daniel Bierofka und Gorenzel betonen immer wieder, den Markt zu sondieren, und nach potentiellen Stürmern Ausschau zu halten. Nach AZ-Informationen bräuchten die Löwen wegen der prekären finanziellen Lage jedoch einen Verein, der das Gehalt des Spielers übernimmt – oder zusätzlichen Handlungsspielraum durch weitere finanzielle Mittel.

Bielefeld plant nicht mehr mit Owusu

In Bielefeld scheint Owusu keine Zukunft mehr zu haben, die Arminia plant offenbar nicht mehr mit dem jungen Angreifer, der einst beim VfB Stuttgart ausgebildet wurde - und eigentlich von der Champions League träumt, wie er in Giesing mal sagte.

Laut "Westfalen-Blatt" gehörte der fitte Owusu zuletzt sogar einer kleinen Gruppe an, die vom Athletiktrainer geführt wurde und in der sich nur angeschlagene Spieler oder Rekonvaleszente befanden. Währenddessen spielte die restliche Mannschaft auf zwei Kleinfeldern jeweils Vier gegen Vier.

Es wird deutlich: Die Arminia hat keine Verwendung mehr für Owusu! Die Chance für 1860, den Preis zu drücken?

 

19 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading