Hudson-Odoi, Havertz, Sané Transferstau beim FC Bayern: Eine Bilanz der Absagen

Vergebliche Mühe: Hasan Salihamidzic bekommt Kai Havertz (r.) und wohl auch Callum Hudon-Odoi (l.) nicht für den FC Bayern. Klicken Sie sich in der Bildergalerie hier durch die Liste der Absagen. Foto: AZ-Montage, imago/Joko/MIS/Colorsport/VI Images

Der Kader des FC Bayern ist ausgedünnt. Doch Sportdirektor Hasan Salihamidzic kann wichtige Positionen nicht neu besetzen und gerät unter Druck. Von Callum Hudson-Odoi bis Kai Havertz – ein Überblick über die gescheiterten Anläufe der Bayern auf dem Transfermarkt.

 

München - Kai Havertz weiß nicht, ob der FC Bayern der "nächste Schritt" für ihn sei, sagte Deutschlands vielleicht größtes Fußball-Versprechen der "Bild"

Kai Havertz will (vorerst) nicht zum FC Bayern

In München nennen alle Beteiligten den bereits zweitteuersten deutschen Profi (Marktwert geschätzt 90 Millionen Euro) einen "interessanten Spieler". Doch der 20-jährige Spielmacher erwägt eigenen Aussagen zufolge nach dieser Saison, Bayer Leverkusen in Richtung Ausland zu verlassen. Und nicht innerhalb der Bundesliga zum Rekordmeister zu wechseln. Es ist eine von mehreren Absagen an Sportdirektor Hasan Salihamidzic in diesem Sommer.

Jetzt soll sich auch Marc Roca einreihen, 22-jähriges Mittelfeld-Juwel aus Spanien. Seinem Klub Espanyol Barcelona soll laut "Radio Catalunya" die angebotene Ablöse der Bayern zu gering sein. Das Transferfenster ist noch offen, doch mittlerweile sind die meisten Top-Transfers in Europa abgewickelt.

Beim FC Bayern braucht man dagegen schon einen Überblick über die Absagen – klicken Sie sich in der Bildergalerie durch die Liste!

 

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading