Hammer-News für TSV 1860 Stadt München prüft Ausbau von Grünwalder Stadion auf 30.000!

, aktualisiert am 04.01.2019 - 12:17 Uhr
Sehnsuchtsort vieler Löwen: das Grünwalder Stadion in Giesing. Foto: dpa

Spektakuläre Wende in Giesing und für den TSV 1860! Die Stadt München lässt einen möglichen Ausbau des Grünwalder Stadions prüfen - und zwar im Expresstempo.

München - Das Grünwalder Stadion wird zur Chefsache! Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat eine Machbarkeitsstudie zum Sechzgerstadion in Auftrag gegeben. Das Referat für Bildung und Sport  werde eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen, die die Möglichkeiten und Grenzen einer Kapazitätserweiterung im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße auslote. 

Drei Szenarien zum Grünwalder Stadion

Die Stadt prüft einen Ausbau in drei möglichen Szenarien, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. Spektakulär: Ein Szenario sieht dabei eine Kapazitätserweiterung auf 30.000 Zuschauer vor! Aktuell passen nach Sanierung der Westkurve 15.000 Fans ins altehrwürdige Stadion in Giesing. 

Die beiden anderen Szenarien sehen Kapazitäten von 18.600 oder 25.000 Zuschauern vor. Erstere Zahl hatte Stadträtin Verena Dietl (SPD) nach AZ-Informationen aber nur eingebracht, um die Angelegenheit überhaupt anzustoßen.

"Ich habe den Auftrag zur Machbarkeitsstudie erteilt, damit die Frage nach der möglichen Zuschauerzahl im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße endlich endgültig beantwortet werden kann. Die Machbarkeitsstudie wird ergebnisoffen beauftragt", sagt OB Reiter über die Pläne.

Reiter: "Optimale Basis" für weitere Planungen"

Wenn das Ergebnis vorliege, habe der Stadtrat die optimale Basis, "um über die weitere Zukunft des Stadions zu entscheiden", so Reiter weiter. Es sei wichtig, eine gute Balance zwischen den Anforderungen der Vereine und den berechtigten Schutzinteressen der Anwohner zu finden: "Das wird keine leichte Aufgabe werden."

Die Ausschreibung der Studie läuft bundesweit bis 31. Januar, anschließend soll das Ganze an ein Büro vergeben. Wie die Stadt mitteilt, soll vor allem auch ermittelt werden, "welche rechtlichen Rahmenbedingungen und baulichen Maßnahmen dies nach sich ziehen würde".

Vorgaben für die Bundesliga werden geprüft

Gemeint sind hier in erster Linie die städteplanerische Einbindung des Stadions in den Stadtteil, ein griffiges Sicherheits- und Verkehrskonzept sowie Ideen für den Lärmschutz. Die Bedingung für das Architektenbüro, das dann den Zuschlag erhält: Bereits drei Monate später soll das Gutachten fertig sein!

Kommt jetzt Tempo in die Stadionfrage? Es soll weiter geprüft werden, "ob und welche Vorgaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beziehungsweise der Deutschen Fußball Liga (DFL) für die zweite, in Ausnahmefällen auch für die erste Bundesliga erfüllt werden können". Dazu gehören beispielsweise Konzepte zur Belegungsoptimierung zwischen Heim- und Gastmannschaft, zum VIP-Bereich und den Medienplätzen.
 

Wieder Machtwort von Dieter Reiter

Es ist nicht das erste Machtwort von Reiter zum Grünwalder Stadion. Anfang November 2017 hatte der 60-Jährige im Gespräch mit der AZ angekündigt, die Sanierung der Westkurve noch für den Winter anzuordnen, nachdem zuvor monatelang Stillstand geherrscht hatte - und ließ umgehend Worten Taten folgen. Viele Löwen hoffen nun mehr denn je, auf einen Sehnsuchtsort mit Zukunft.

Lesen Sie hier: Der TSV 1860 muss sparen - doch es gibt ein großes Problem


Im Video: Die sanierte Westkurve im Grünwalder Stadion

 

53 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading