gAZtro-Mittagstisch "Lilli P." in Neuhausen: Lange Wartezeiten am Arnulfpark

Schicke Kantine mit Paella auf der Karte. Foto: Jasmin Menrad

Im "Lilli P." sind die Selbstbedienung umständlich und die Tische voll Geschirr.

München - In dieser Mittagspause lerne ich zwangsläufig jene kennen, die im Bürokomplex am Arnulfpark arbeiten. Zwölf Minuten dauert es, bis ich meine Bestellung im "Lilli P." (selbe Betreiber wie Occam Deli und Theresa Grill & Bar) aufgeben kann. Es ist halb eins, der pastellene Retro-Laden voll und die Menschen in der Schlange genervt.

Lange Wartezeiten und Extraschlange bei Kartenzahlung

Ich werde vorgewarnt, dass ich erst das Essen hole und dann in einer Extraschlange zum Zahlen stehe. "Wenn Sie mit Karte zahlen, wird Ihr Essen kalt", sagt meine neue Bekanntschaft.

Ich bezahle bar, weshalb ich an der Kartenschlange vorbeigewunken werde. Für eine Paella-Bowl habe ich mich entschieden, denn Bowls (z.B mit blauer Karotte, Blumensprossen, Haselnuss, Steckrübe, 8 Euro) und Pastrami (6,50 Euro) stehen überwiegend auf der Karte.

Schicker, aber überfüllter Laden

Die Paella (8 Euro) bekomme ich in einer – klar – Schüssel: Safrangelber Reis mit Meeresfrüchten, Hühnchen und Erbsen – alle Zutaten sind in einem Schwung gewürzt worden. Dem Gericht fehlt jede Feinheit.

Zudem mangelt’s wohl noch an Personal, denn auf den Tischen stehen Geschirr, Gläser und Flaschen, weil die Geschirrrückgabe-Fächer voll sind. "Wir nehmen das Essen immer mit", sagt eine, die mit mir wartet. Kurz träume ich mir den Laden ohne Menschen, und dann wäre er wirklich schön.


Lilli-Palmer-Str. 2, Mo-Fr 8 bis 20 Uhr

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading