Für Milch Vorbild für Prinz Harry? Dieser Queen-Enkel macht TV-Werbung in China

Peter Phillips bei einem Auftritt im Jahr 2018 Foto: imago images / Frank Sorge

Während sich in der Welt der Royals momentan alles um Harry, Meghan und die Frage nach dem Geld dreht, taucht ein TV-Spot mit einem anderen königlichen Familienmitglied auf: Peter Phillips, ältester Enkelsohn der Queen, macht Werbung für einen Milchhersteller in China.

 

Inmitten des Trubels um Prinz Harry (35) und seine Ehefrau Herzogin Meghan (38) zeigt ein anderes Mitglied der königlichen Familie, wie man abseits der royalen Aufgaben zu Geld kommen kann. Peter Phillips (42), ältester Enkel von Queen Elizabeth II. (93), macht Milchwerbung im chinesischen Fernsehen. Phillips, Sohn von Prinzessin Anne (69) und Cousin ersten Grades von Prinz Harry, taucht dort in einem TV-Spot für das Unternehmen Bright Dairy auf.

In dem Clip ist der 42-Jährige unter anderem mit einem Glas Milch, das er von einem Butler erhält, vor der Kulisse eines Herrenhauses - ähnlich dem bekannten Longleat House in Wiltshire - zu sehen. Darunter steht laut britischen Medien: "Mitglied der britischen Königsfamilie, Peter Phillips."

Vorbild für Harry?

In einem zusätzlichen Interview für den Hersteller verriet der Enkelsohn der Queen zudem, dass er und die anderen Royals mit dieser Milch "aufgewachsen" seien und es ein Privileg sei, Teil eines "aufregenden neuen Projekts" zu sein und es nach China zu bringen.

Phillips und seine Schwester Zara Tindall (38) hatten nie einen Titel und haben auch nie royale Aufgaben übernommen. In der Vergangenheit hat die Art und Weise, wie die beiden bisweilen ihr Geld verdienen, aber laut "Sky News" schon Fragen aufgeworfen. Phillips und seine Frau hatten ihre Hochzeit 2008 an ein Magazin verkauft, das ein 100-Seiten-Special herausbrachte. Tindall ist Markenbotschafterin für Land Rover.

Auch Harry und Meghan werden ab dem Frühjahr auf ihre Titel "Königliche Hoheit" verzichten und keine offiziellen Aufgaben mehr für die Royals übernehmen. Das Paar, das sich nach Kanada zurückgezogen hat, will "finanziell unabhängig" sein vom Palast. Die beiden können sich beruflich entfalten, allerdings soll alles, was sie diesbezüglich unternehmen, den Werten der königlichen Familie entsprechen, heißt es. Erste Gerüchte, sie könnten sich mit einer Produktionsfirma im TV- und Filmbereich selbstständig machen, gibt es bereits. Und Netflix hat schon Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert...

 

0 Kommentare