Freiwillige Kennzeichnung Schluck! Kalorienangabe soll aufs Bier-Etikett

Der Kaloriengehalt könnte künftig auf der Bierflasche stehen. Foto: Armin Weigel/dpa

Biertrinker in Deutschland sollen künftig schon beim Blick aufs Etikett erfahren, wie viele Kalorien ein Bier hat. Denn es sind gar nicht so wenige pro Flasche.

München - Gute Nachrichten für Verbraucher: Die Brauereien wollen - auf freiwilliger Basis - alle Biere und Biermischgetränke mit entsprechenden Nährwert-Angaben versehen. Das haben der Deutsche Brauer-Bund und der Verband Privater Brauereien in Deutschland am Freitag mitgeteilt. Die Kennzeichnung soll von diesem Jahr an schrittweise eingeführt werden. Die EU-Kommission hatte zuvor auf einen solchen Schritt gedrängt.

Ein Liter Bier – rund 400 Kalorien

Bislang müssen alkoholische Getränke in der EU noch keine Nährwertangaben tragen. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag des Brauer-Bundes würden es 52 Prozent der deutschen Konsumenten aber begrüßen, wenn künftig auf allen alkoholischen Getränken wie Bier, Wein oder Whisky die Kalorienangaben auf dem Etikett zu finden wären.

100-Gramm-Tafel Schokolade – rund 535 Kalorien

Die Brauer hoffen, dass andere Branchen - etwa die Weinwirtschaft und die Spirituosenindustrie - ihrem Beispiel folgen werden. Den Kaloriengehalt eines klassischen Pilsbiers bezifferten die Brauer auf rund 40 Kilokalorien je 100 Milliliter. Oder anders gesagt, so schätzen und warnen Experten, ein Liter Bier (Pils) decke mit rund 400 Kalorien schon etwa 20 Prozent des täglichen Bedarfs.

Zum Vergleich: Eine 100-Gramm-Tafel Milchschokolade liefere etwa 535 Kalorien, eine 200-Gramm-Tüte Kartoffel-Chips rund 1.000 Kalorien.

Angesichts dieser Zahlen vermeidet man dann doch vielleicht lieber den Blick aufs Etikett und genießt das Bier stattdessen ohne schlechtes Gewissen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading