FIFA-Fußball-WM 2018 in Russland Deutschland gegen Schweden: Die besten Public-Viewing-Tipps für München

, aktualisiert am 14.06.2018 - 15:47 Uhr
In München können Fans ins zahlreichen Biergärten die Spiele der DFB-Elf verfolgen. Foto: dpa

Am Donnerstag startet die FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Die AZ erklärt, wo Sie die Spiele beim Public Viewing in München verfolgen können.

München - Wer in München auf ein großes Public Viewing zur Fußball-WM hofft, der wird enttäuscht. Eine große offizielle Fanmeile wird es nicht geben. Fans, die die Spiele verfolgen wollen, müssen sich also privat organisieren oder auf die Wirtschaft ihres Vertrauens hoffen.

Die AZ-Redaktion hat ein paar Vorschläge für Sie gesammelt. Hier können Sie in München besonders gut Fußball schauen.

Public Viewing in München: Tollwood, Biergärten, Beach-Clubs

Die üblichen Verdächtigen sind natürlich auch bei der WM 2018 wieder mit dabei. So gibt es am Münchner Flughafen eine große Leinwand am Terminal 2. Am beach38 am Ostbahnhof können Sie im Sand die Spiele in Russland verfolgen – und das auch bei schlechtem Wetter.

Auf dem Tollwood wird das dritte Gruppenspiel der DFB-Elf live übertragen: Vor und im Andechser Zelt. Zudem gibt es in einigen Bars ausgewählte Übertragungen anderer Spiele.

Eine Großleinwand gibt es am Nockherberg (Biergarten und Wirtshaus) dort werden alle Spiele übertragen. Andy Wenzel, Stadionsprecher des DFB, wird zudem alle deutschen Spiele begleiten.

Public Viewing: 8.000 Fans haben im Hirschgarten Platz

Mit fünf Großleinwänden ist der Hirschgarten am Start. Der riesige Biergarten (8.000 Sitzplätze) dürfte bei schönen Wetter fast wie eine Fanmeile wirken.

Wer in Haidhausen öffentlich schauen will, kann in den Biergarten des Hofbräukellers gehen (Innere Wiener Straße). Dort werden zudem landestypische Gerichte zu den gezeigten WM-Spielen serviert.

5.000 Fußball-Fans finden in der Arnulfstraße 52 im Augustinerkeller Platz. Gezeigt werden alle Deutschland-Spiele, einige andere Vorrunden-Spiele und Achtelfinale bis Finale. Reservierungen werden nicht angenommen – wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Auch im Englischen Garten können Sie public viewen: Sofern das Wetter es zulässt, laufen im Biergarten am Kleinhesseloher See alle Spiele. Reservierungen für die Bar per Mail an info@baramseehaus.de.

Im Nachtbiergarten im Backstage (Reitknechtstraße 6) werden alle WM-Spiele gezeigt – dort kann man sogar selber grillen. Der Eintritt ist frei, eine Reservierung (per Mail an wm2018@backstage.eu) lohnt sich aber trotzdem. Bei den Spielen des DFB-Teams gibt es drei Ticket-Varianten: zwischen 70 Euro (für einen Zehner-Tisch) und 6 Euro (pro Person inklusive einer Maß Bier).

Public Viewing mit Jazz in der Waldwirtschaft

Wer das Public Viewing mit einem kleinen Ausflug verbinden möchte, sollte über einen Besuch der Waldwirtschaft Großhesselohe nachdenken. Der Biergarten liegt direkt am Isarhochufer im Münchner Süden. Im Biergarten sind die Deutschland-Spiele sowie sämtliche Partien ab dem Achtelfinale auf einer Großbildleinwand zu sehen.

Auch für den Fall, dass es regnet, ist vorgesorgt. Eine große Markise sorgt dafür, dass Hunderte Plätze trocken bleiben. Daneben gibt es noch das angrenzende Restaurant, auf dessen Terrasse die Spiele auf vier Großbildfernsehern gezeigt werden. Wer allerdings erst direkt zum Anpfiff in der "Wawi" vorbeischaut, könnte Platzprobleme bekommen. Die Bierbänke mit optimaler Sicht auf die Leinwand sind natürlich begrenzt - früher kommen lohnt sich also! Auch weil's davor noch Livemusik von einer Jazzband gibt - in dieser Kombination einzigartig in München.

Und natürlich gibt's auch in einer der bekanntesten Fußballkneipen Deutschlands ein Public Viewing: Im Stadion an der Schleißheimer Straße werden alle Spiele gezeigt. Plätze sind hier heiß begehrt. Wer hin will, sollte schnell reservieren (unter reservierungen@sadss.de).

Public Viewing im "Schall und Rauch": Beste Wohnzimmeratmosphäre

Ein Geheimtipp unserer Redaktion: Das "Schall & Rauch" in der Schellingstraße. Hier gibt es keine nervigen Reservierungen, die bis kurz vor Spielbeginn leer bleiben – und auch keine überteuerten WM-Angebote. Wer zuerst kommt, guckt zuerst.

Auf niedrigen Bänken mit guter Sicht zum Fernseher kann man das Spiel in bester Wohnzimmer-Atmosphäre schauen. Das Beste: Der Tresen steht so nah, dass man das Bier beinahe selber zapfen könnte. Kurz vor Spielbeginn drängen sich die Passanten an der geöffneten Außenfassade. Das Szenario gleicht regelrecht den Bildern von der WM 1954 – dicht an dicht gedrängt lauschten die Fans damals dem Finale an Radios. Hier ist es der Fernseher – und nicht nur die Spannung beinahe greifbar.

Übrigens: Wer nach einem Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft auf der Leopoldstraße feiern will, muss einiges beachten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Falls Sie bei obigen Tipps nicht fündig werden: Es tut natürlich auch der eigene Fernseher auf der Terrasse oder im Garten (alle Sender und Zeiten finden Sie hier).

Und wer die Spiele nicht im TV sehen kann oder will: Bei uns finden Sie alle Spiele auch im Liveticker!

Die Fußball-WM 2018 in Russland - Das große AZ-Special

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null