Fiat baut seine 500er-Reihe aus Der Cinquecento fürs Grobe

Der Fiat 500X ist eng mit dem Jeep Renegade verwandt, der auch in Italien gebaut wird. Foto: ampnet

Mit dem 500X feiern die Italiener auf dem Pariser Autosalon (bis 19.10.) die Premiere eines bei Bedarf auch offroad-tauglichen Crossovers.

 

Paris - Der 500er fürs (etwas) Grobe feiert in Paris Premiere. Wer den auch aus dem Jeep Renegade bekannten Allradantrieb nicht benötigt, bekommt auch eine etwas gemäßigtere Version für die Stadt mit reinem Frontantrieb.

Dazwischen offeriert Fiat auch noch den Fronttriebler mit Traction-Plus-Kontrolle für rutschigeren Untergrund.

Das 4,25 Meter lange Modell ist 1,61 Meter hoch und kann wahlweise auch mit einer Neun-Gang-Automatik bestellt werden. Das Antriebsportfolio reicht von 70 kW / 95 PS bis 125 kW / 170 PS, die Liste an Fahrhilfen vom Spurassistenten bis zur neuen Park-View-Kamera.

 

0 Kommentare