Liveticker zum Nachlesen Testspiel: TSV 1860 siegt in Dingolfing mit 5:0

In die Zange genommen: Adriano Grimaldi (Mitte) erzielte in der 11. Minute das 1:0 für die Löwen. Foto: sampics/Augenklick

Fünf Treffer, fünf Torschützen: Drittliga-Aufsteiger TSV 1860 gewinnt das Testspiel anlässlich des 100-jährigen Bestehens des FC Dingolfing mit 5:0 beim Bezirksligisten. Hier gibt's die Partie im Liveticker zum Nachlesen.

FC Dingolfing gegen TSV 1860 München 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Grimaldi (11.), 0:2 Köppel (49.), 0:3 Dressel (60.), 0:4 Ziereis (64.), 0:5 Abruscia (71.)

Die Aufstellung

FC Dingolfing: Obermeier, Büchner, Allmeier, Eglseder, Sussbauer, Käufl, Bischoff, Kehl, Abraham, Schuder, Wittmann.
TSV 1860 München: Hiller - Weeger, Weber, Berzel, Steinhart - Seferings, Wein, Böhnlein - Willsch, Grimaldi, Bekiroglu.
Löwen-Elf 2. Halbzeit: Bonmann - Paul, Belkahia, Mauersberger, Köppel - Abruscia, Moll, Dressel - Klassen, Ziereis, Kindsvater.

Anpfiff: Mittwoch, 18 Uhr


19.52 Uhr: Damit verabschieden wir uns aus dem AZ-Liveticker. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald - der Online-Auftritt der AZ liefert hier selbstverständlich noch die Reaktionen zum Spiel. Servus, auf Wiedersehen!

Fazit: Die Löwen taten sich lage schwer und haben in der ersten Halbzeit in Person von Adriano Grimaldi nur einen Treffer zustande gebracht. im zweiten Druchgang lief es etwas flüssiger, wenngleich sich defensiv wie offensiv noch viel Verbesserungsbedarf bemerken ließ. Immerhin: Sechzig siegt auch im fünften Test.

90. Min: Schlusspfiff in Dingolfing! Der TSV 1860 siegt mit 5:0.

87. Min: Eine Kindsvater-Flanke von links kommt nach innen, Ziereis kann den Kopfball aber nicht genug aufs Tor drücken. Chance vergeben.

86. Min: Gelingt den Gorenzel-Löwen noch der sechste Streich? Im zweiten Durchgang sind die Giesinger deutlich besser ins Rollen gekommen als zuvor. Belkahia darf nochmal abziehen, doch der Versuch aus über 25 Metern landet in der zweiten Etage.

84. Min: Klasse Aktion von Klassen, und erneut ein sehenswerter Ball von Moll: Der Abräumer hebt ihn in die Spitze, wo Klassen in Ruhe annehmen, zwei Haken schlagen und aufs Tor schießen kann - zu hoch!

81. Min: Starke Aktion jetzt von Kindsvater, der seinen Gegenspieler am Strafraum gehörig vernascht. Der Abschluss aus etwas spitzem Winkel ist aber auch nicht viel besser als vorher und landet in den Armen des Dingolfinger Keepers.

78. Min: Pfostentreffer durch Ziereis! Der Angreifer köpft eine Köppel-Hereingabe aus dem rechten Halbfeld aufs Tor, scheitert aber am Aluminium.

75. Min: Fast wäre das halbe Dutzend voll gewesen, aber nur fast: Traumpass von Moll auf Kindsvater, der sich auf der linken Seite frei gestohlen hat. Völlig unbedrängt zieht der Flügelfitzer ab - und der Flachschuss streicht hauchdünn am langen Pfosten vorbei. Ein Raunen geht durch das Stadion hier in Dingolfing - das sind Chancen, die sitzen müssen.

71. Min: TOOOR für den TSV 1860! Und was für ein Traumtor! Alessandro Abruscia legt sich die Kugel zum Freistoß zurecht. Aus rund 20 Metern zirkelt der Deutsch-Italiener den Ball an die Unterkante der Latte, von dort springt er auch und landet schließlich in den Maschen. 5:0 für Sechzig - und da scheinen sich Bierofka und Co. einen feinen Fuß geangelt zu haben.

68. Min: Gut aufgepasst eben von Quirin Moll: Der Abräumer behält im Mittelfeld die Übersicht und trennt seinen Gegenspieler fair vom Ball.

64. Min: TOOOR für den TSV 1860! Jetz darf auch Markus Ziereis: Der Torjäger erhöht nach Vorarbeit durch Alessandro Abruscia mit dem nächsten Treffer in wenigen Minuten zum 4:0.

60. Min: TOOOR für den TSV 1860! Jetzt zappelt das Ding zum dritten Mal im Netz: Dennis Dressel traut sich aus der Distanz und zieht ab - das Spielgerät landet in der rechten unteren Ecke zum 3:0 im Kasten.

53. Min: Die Sechzger wollen gleich nachlegen: Mehrere Ecken und Abschlüsse später steht es aber imemr noch "nur" 2:0.

49. Min: TOOOR für den TSV 1860! Christian Köppel trifft mit einem Drehschuss aus 13 Metern zum 2:0 für die Löwen.

47. Min: Sechzig hat wie bereits in den vorherigen Tests komplett durchgewechselt.

46. Min: Weiter geht's, die zweite Halbzeit hat begonnen.

Pausenfazit: Die Sechzger befinden sich nach den vergangenen schweißtreibenden Trainingstagen noch im Sparmodus: Adriano Grimaldi köpfte zur Führung ein, ansonsten scheiterte Marius Willsch am Pfosten. Gorenzels Elf agiert zu unentschlossen und kann den Bezirksligisten damit nicht in Verlegenheit bringen. Wir sind gespannt, wie sich die Besetzung der Zweiten Hälfte schlägt. Bis gleich!

45. Min: Pause! Der TSV 1860 führt beim FC Dingolfing dünn mit 1:0.

41. Min: Jetzt ist es Simon Käufl, der im Strafraum der Löwen völlig blank steht. Schiedsrichter Tobias Wittmann pfeift den FCD-Akteur zurück: Abseits.

40. Min: "Mann! Mann! Mann!", schreit ein Dingolfinger Abwehrspieler, und sein Nebenmann bekommt die Kugel rechtzeitig vor dem herannahenden Bekiroglu weg. Weiter "nur" ein Treffer für die Gorenzel-Löwen.

37. Min: Und schon wieder Bischoff! Jetzt hat der Dingolfinger Tempo aufgenommen und schießt diesmal mit mehr Bumms - die Kugel streicht nur knapp am langen Pfosten vorbei. Hiller wäre wohl chancenlos gewesen. "De Löwen san fei schwach", kommentiert ein Zuschauer das Geschehen. Gorenzel kann mit der knappen Führung und der wackligen Sechzger-Abwehr eben wohl ebenfalls nicht zufrieden sein.

36. Min: Eine gelungene Aktion der Hausherren: Ralph Bischoff profitiert von einem Abwehrpatzer der Sechzger und zieht ab. Marco Hiller muss sich zwar strecken, aber hat das Schüsschen sicher.

30. Min: Mal wieder eine Löwen-Chance: Geburtstagskind Simon Seferings (wird heute 23 Jahre alt) zieht aus der zweiten Reihe ab, Keeper Obermeier hält. Alles Gute, Herr Seferings! Ob der Torschütze des Relegationsrückspiels gegen den 1. FC Saarbrücken zum 2:2-Endstand auch heute am Ehrentag noch ins Schwarze trifft?

30. Min: Ein Löwe dreht hier ja schon etwas den Swag auf: Schlussmann Marco Hiller. Neongelb sein Torwart-Auswärtstrikot, neonorange die Handschuhe. Hat was. Sportlich glänzen musste Sechzigs Nummer Eins dagegen bisher noch nicht.

27. Min: Sechzig München beherrscht hier nach wie vor Ball und Gegner, aber im letzten Drittel kann sich der Drittliga-Aufsteiger nicht entscheidend durchsetzen. Da muss noch mehr gehen gegen einen Bezirkslitgisten.

22. Min: Das willsch' ja ned glauben! Wieder ist es der aktive Steinhart, der vom linken Flügel ins Zentrum flankt. Dort rauscht Willsch heran und bugsiert die Kugel mit Schmackes an den rechten Pfosten. Um ein Haar hätten die Löwen in Person des Neuzugangs erhöht - und wir entschuldigen uns an dieser Stelle für den (flachen) Wortwitz. Wir konnten nicht anders.

15. Min: Fast das 2:0! Nächste Hereingabe von links, Aaron Berzel steigt hoch, bringt die Kugel aber nicht unter Kontrolle und scheitert aus kurzer Distanz.

13. Min: Und schon wieder das Duo Steinhart-Grimaldi: Diesmal ist es eine Ecke, die der Linksverteidiger in den Strafraum zwirbelt. Torjäger Grimaldi schraubt sich erneut hoch, doch diesmal gerät sein Kopfstoß zur Bogenlampe und fliegt weit am Kasten vorbei.

11. Min: TOOOR für den TSV 1860! Jetzt ist er drin: Die Löwen gehen durch einen Treffer von Adriano Grimaldi in Führung. Nach einer Steinhart-Flanke musste der Deutsch-Italiener aus kurzer Distanz nur noch einköpfen. Sechzig eins, Dingolfing null.

10. Min: Erste Doppelchance für den TSV 1860! Erst hält Keeper Obermier einen Kopfball, dann fliegt der Nachschuss von Bekiroglu hauchdünn am Kreuzeck vorbei.

5. Min: Adriano Grimaldi sucht den durchstartenden Marius Willsch im Zentrum, doch das Zuspiel ist zu lang. Dafür kann Dingolfings Schlussmann erst im letzten Moment gegen Efkan Bekiroglu klären. Die folgende Ecke bringt nichts ein.

2. Min: Aaron Berzel sucht Phillipp Steinhart mit einem langen Ball, doch der trudelt ins Seitenaus. Noch fehlt dem Löwen-Spiel die Präzision.

1. Min: Das Spiel läuft!

17.55 Uhr: Jetzt erfolgen noch einige Durchsagen, bevor Fußball gespielt wird. Die Giesinger machen sich in ihren Auswärtstrikots bereit.

17.50 Uhr: Wie eingangs schon erwähnt wird Günther Gorenzel die Betreuung der Sechzger heute übernehmen. Bierofka wird nach seiner nächsten Trainerausbildungs-Woche in Hennef allerdings in Bodenmais mit von der Partie sein.

17.45 Uhr: Die Mannschaften sind wieder in den Kabinen verschwunden, gleich wird es losgehen. Mölders ist übrigens auch hier auf der Bank, obwohl er nicht spielen wird, denn: Ins Trainingslager reist der Knipser selbstverständlich mit.

17.40 Uhr: Stichwort Trainingslager: Die Giesinger haben den Test hier clever mit dem Trip nach Bodenmais verknüpft. Nach der Partie geht's weiter in den Bayerischen Wald, wo sich die Sechzger in den kommenden vier Tagen auf die neue Saison vorbereiten. Von 10 bis 15. Juli geht's schließlich nach Kössen/Österreich.

17.35 Uhr: "Stark wie noch nie", dringt aus den Lautsprechern hier in Dingolfing, während sich die beiden Teams aufwärmen. Für Stefan Lex kommt ein Einsatz nach seiner Innenbandverletzung noch zu früh, auch Nono Koussou soll noch geschont werden, wenngleich der kleine Dribbler hier mit von der Partie ist.

17.30 Uhr: Interimstrainer Günther Gorenzel, der die Sechzger heute auf der Hinreise zum Trainingslager in Bodenmais betreuen wird, hat sich im ersten Durchgang für eine 1860-Elf aus defensiven Stammspielern und vier Neulöwen in Mittelfeld und Sturm entschieden. Torjäger Sascha Mölders und Nico Karger erhalten eine Verschnaufpause.

17.30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker! Der TSV 1860 tritt beim hundertjährigen Vereinsjubiläum des FC Dingolfing an und trifft in einer halben Stunde auf den Bezirksligisten.

Fünftes Testspiel: TSV 1860 startet ins Trainingslager

Drei Wochen vor dem Start der 3. Liga startet der TSV 1860 München in Bodenmais das erste von zwei geplanten Trainingslagern. Bevor aber an taktischen Feinheiten und der Fitness gearbeitet wird, bestreiten die Löwen gegen den FC Dingolfing ihr bereits fünftes Testspiel.

Nach dem durchaus beachtenswerten Spiel gegen den 1. FC Basel kommt nun zwar wieder ein niederklassigerer Gegner - das muss aber nichts bedeuten. Zuletzt taten sich die Mannen von Daniel Bierofka gerade gegen solche Mannschaften eher schwer.

Es darf also fröhlich getestet werden, Neuzugänge gibt es ja genug. Nach dem Spiel bezieht die Mannschaft dann ihr Quartier. Am 8. Juli wird es dann ein zweites Testspiel im Rahmen des Trainingslagers geben ehe die Löwen wieder zurück an die Grünwalder Straße kommen.

Übrigens: Wir übertragen die Partie auch im Livestream. Alles dazu finden Sie hier.

Im Video: Keller: Bierofkas Identifikation allein verspricht keinen Erfolg

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null