FC-Bayern-Star mit Wechselwunsch Lewandowski erklärt Piqué seine Zukunftspläne

, aktualisiert am 26.06.2018 - 12:46 Uhr
Robert Lewandowski (l.) und Gerard Piqué im harten Zweikampf. Zuletzt haben sie sich zu einem Interview getroffen. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Robert Lewandowski möchte den FC Bayern verlassen. In einem Interview mit Barcelona-Star Gerard Piqué hat der Pole jetzt über seine Zukunftspläne gesprochen.

München - Auch während der WM kochen die Gerüchte um einen möglichen Bayern-Abschied von Robert Lewandowski hoch. Zuletzt war die Rede davon, dass Real Madrid einen Spielertausch mit Stürmer Karim Benzema angeboten hat, was die Bayern-Verantwortlichen abgelehnt haben sollen.

Präsident Uli Hoeneß und Vorstands-Boss Karl-Heinz Rummenigge scheinen auf einen Verbleib des Polen in München zu pochen – sein Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft noch bis 2021. So sollen die Bayern auch einen Gesprächstermin mit Lewandowskis Berater Pini Zahavi verweigert haben.

Lewandowski: "Nicht sicher, was die Zukunft bringt"

Im Rahmen der WM hat sich Lewandowski in einem Interview nun mit Gerard Piqué vom FC Barcelona unterhalten. Neben den Erwartungen an die polnische Nationalmannschaft und seine Anfangszeit in der polnischen Liga ging es auch um die Zukunftspläne Lewandowskis: "Ich bin jetzt 29 Jahre alt und weiß, dass ich noch einige Jahre weiterspielen kann, wenn ich mich nicht verletze. Wir werden sehen. Ich bin jetzt mittlerweile acht Jahre in Deutschland und ich kann mich zurückerinnern, dass ich vor einigen Jahren gesagt habe, dass ich nicht meine ganze Karriere in einer Liga verbringen möchte. Das ist sicher. Aber aktuell kann ich nicht sagen, was die Zukunft bringt."

Der Bayern-Stürmer gibt sich also vage und prescht mit seinen Aussagen nicht derart nach vorne wie sein Berater, der ganz offen von einem Wechselwunsch seines Spielers sprach. Wer zwischen den Zeilen lesen kann, bemerkt aber schnell: Lewandowski will nicht weiter in der Bundesliga und demnach auch für den FC Bayern spielen. Real Madrid bleibt sein erklärter Wunschverein.

Auf die Frage, ob er seine Zukunft vielleicht ändern konnte, lachen beide Fußball-Stars. "Ich denke gerade nicht darüber nach. Ich fokussiere mich darauf, was ich jetzt tun muss. Auf das nächste Spiel, auf die nächste Woche. Nicht auf das, was in den nächsten Monaten sein wird", so Lewandowski.

Zeit, seinen Fokus anders zu setzen, hat Lewandowski auf jeden Fall bald wieder. Nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Gruppenspielen ist das Abenteuer Weltmeisterschaft für die polnische Nationalmannschaft bereits am kommenden Donnerstag beendet.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. null