FC Bayern Rafinha: Torjubel mit Klose-Salto

Endllich mal wieder Torschütze: Rafinha. Foto: dpa

Auch David Alaba glänzt bei seinem Comeback. Trainer Jupp Heynckes sagt: „Wir haben eine ganz tolle Harmonie.“

 

Düsseldorf - Erst David Alaba, dann Rafinha. Die Wechsel von Trainer Jupp Heynckes stimmten in Düsseldorf. Nach seinem Comeback in der österreichischen Nationalelf nach dreimonatiger Verletzungspause (Ermüdungsbruch) ist David Alaba nun auch zurück im Bayern-Trikot. Per Flanke bereitete er das 4:0 durch Thomas Müller vor (86.). Sein letztes Pflichtspiel für Bayern war das Pokalfinale im Mai.

Eine Minute später traf mit Rafinha der nächste Einwechselspieler selbst – und das erstmals in der Bundesliga für Bayern seit seinem Wechsel 2011. Seinen Treffer nach Vorlage von Ribéry feierte der Brasilianer mit einem nicht ganz gestandenen Klose-Salto. Aus gutem Grund: Wegen eines Bänderrisses hatte Rafinha seit Juli pausieren müssen. Heynckes bei „Liga total!“: „Wir haben eine ganz tolle Harmonie – da springt der eine für den anderen ein. Wie die Mannschaft Rafinha nach seinem Tor gefeiert hat, das ist etwas, was das Innenleben der Mannschaft widerspiegelt.“

 

0 Kommentare