FC Bayern München Rummenigge rechtfertigt Nübel-Verpflichtung und rühmt Neuer

Karl-Heinz Rummenigge begrüßt die Verpflichtung von Alexander Nübel. Foto: Matthias Balk/dpa/dpa

München - Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hat die ablösefreie Verpflichtung von Schalke-Torwart Alexander Nübel zur nächsten Saison verteidigt und zugleich Kapitän Manuel Neuer gerühmt.

 

"Also mal ehrlich: Wir wären ja im falschen Film, wenn wir einen Spieler, der als der beste Nachwuchstorhüter gehandelt wird, der ablösefrei auf dem Markt ist, nicht holen wollen würden", sagte Rummenigge vor dem Topspiel des FC Bayern in der Fußball-Bundesliga gegen Schalke 04 am Samstagabend im Interview mit "Münchner Merkur" und "tz".

Der Vorstandsvorsitzende des deutschen Rekordmeisters gratulierte Sportdirektor Hasan Salihamidzic zu dem Transfer des 23 Jahre alten Nübel, der irgendwann in den kommenden Jahren den zehn Jahre älteren Neuer als Nummer 1 in München ablösen könnte. "Das hat Hasan sehr gut und richtig gemacht", bemerkte Rummenigge. Den Verantwortlichen in München sei auch "klar" gewesen, "dass die Öffentlichkeit da ein sensibles Thema draus macht".

Auf die Frage nach der Existenz einer Klausel, die Nübel Einsätze garantiere, antwortete Rummenigge: "Über die Mannschaftsaufstellung entscheidet beim FC Bayern grundsätzlich exklusiv der Trainer. Dass er gerne das eine oder andere Spiel spielen würde, ist völlig klar und normal." Neuer hatte angekündigt, nicht auf Einsätze verzichten zu wollen. Beim Duell in München fehlt Nübel wegen einer Rot-Sperre.

Trotz der Zukunftspläne mit Nübel wollen die Bayern den 2021 auslaufenden Vertrag mit Neuer noch einmal verlängern. Den Kapitän erhebt Rummenigge noch über die Münchner Torhüter-Legenden Sepp Maier und Oliver Kahn: "Ich habe größten Respekt vor Sepp und Olli, die waren absolute Weltklasse. Aber was Manuel geleistet hat, war noch mal etwas anderes: Er hat das Torwartspiel auf ein neues Niveau gehoben. Manu ist der beste Torhüter, den die Welt je hatte."

  • Bewertung
    0