FC Bayern Bayerns Wiesn-Bilanz: 52. Sieg im 81. Spiel

Die Bayern im Wiesn-Trikot: Nur acht Niederlagen setzte es während dem Oktoberfest. Foto: Matthias Eicher / FC Bayern

Der 1:0-Sieg der Bayern gegen den VfL Wolfsburg verbessert die Wiesn-Bilanz, war aber nicht gerade überzeugend. "Wir haben nicht so gut gespielt"

 

München - Was war's denn nun? Ein  Dusel-Arbeitssieg oder ein abgeklärter Dreier, bei dem die Bayern nicht mehr machten, als sie machten mussten? Thomas Müllers Sieg-Treffer verhinderte das Ende der starken Serie der letzten Spiele, bei denen die Bayern nur ein Gegentor in den letzten fünf Pflichtspielen nach der Länderspielpause.

Bayern-Coach Pep Guardiola analysierte: "Wir haben nicht so gut gespielt. Vor allem in der ersten Halbzeit. Wir haben besser in der zweiten Halbzeit gespielt. Wir werden aber jedes Spiel besser." Der Auftritt gegen die Wölfe habe Kraft gekostet, Franck Ribéry war „müde“, Thomas Müller „kaputt“. Laut Manuel Neuer war der schmucklose Alltagssieg über den VfL Wolfsburg „an die Substanz“ gegangen.

Unter dem Strich bleibt der knappe Sieg der Bayern stehen. Die Wiesn-Bilanz: Es war das 81. Bundesliga-Heimspiel seit dem Aufstieg 1965, der 52. Sieg (bei nur acht Niederlagen) bei nun 210:90 Toren. Doch die Sieg-Quote der Nicht-Wiesn-Spiele ist mit 74 Prozent sogar höher als während der Wiesn (64Prozent).

0 Kommentare