Er soll vom VfL Bochum kommen TSV 1860: Das Warten auf Simon Lorenz

Zuletzt für den VfL Bochum aktiv: Innenverteidiger Simon Lorenz, der zu den Löwen wechseln soll. Foto: imago

Simon Lorenz, der Innenverteidiger aus Bochum, soll zum TSV 1860 München kommen. Sportchef Günther Gorenzel sagt dazu: "Wir haben eine Einigung." Der aktuelle Transfer-Stand.

 

München - Aller guten Dinge sind drei, was Sechzigs Innenverteidiger-Suche anbelangt: Nachdem die Löwen mit den Wunschkandidaten Kevin Kraus und Tim Rieder kein Glück hatten, steht Abwehrspieler Simon Lorenz (21) von Zweitligist VfL Bochum vor einem Wechsel an die Grünwalder Straße - wenn die Bosse des TSV 1860 nur mal in die Gänge kommen würden.

"Wir haben eine sportliche Einigung, wir haben mit dem Spieler eine Einigung und mit Bochum", erklärte Sportchef Günther Gorenzel auf die Frage, ob der Deal vor dem Abschluss stehe: "Ich fädle diese Dinge ein, treffe mit Daniel Bierofka sportlich die letzte Entscheidung. Das Prozedere ist ja bekannt. Jetzt müssen wir abwarten. Keine Ahnung, was im Hintergrund läuft."

Lorenz zum TSV 1860? - Der Transfer zieht sich

Auffällig: Gorenzel, der in der Regel vor einer offiziellen Erklärung keinen Kommentar über potenzielle Neulöwen gibt, zeigte sich etwas angefressen davon, dass sich die Angelegenheit zieht. Am ehesten dürfte sich Geschäftsführer Michael Scharold angesprochen fühlen. Klar ist: Nachdem Kraus etwas zu ungeduldig war und vom 1. FC Heidenheim zum 1. FC Kaiserslautern wechselte und eine Rieder-Leihe am Geld scheiterte, soll nicht noch ein weiterer Transfer platzen.

Mit Lorenz soll nun ein (jüngerer) Mann für ein Jahr ausgeliehen werden, der bei Bundesligist Hoffenheim das Fußballspielen lernte. Gorenzels kürzlich in der AZ getätigte Aussage, einen Spieler mit Europa-League-Erfahrung zu holen, reduziert sich dabei auf einen 90-minütigen Einsatz im Dezember gegen Razgrad Ludogorets (1:1), bevor er in der Winterpause nach Bochum ging und ohne Einsatz beim Zweitligisten geblieben war.

Vertragsverlängerungen von Weeger und Köppel: "Nichts Offizielles?"

Auch die Vertragsverlängerungen von Eric Weeger und Christian Köppel sind trotz der Bestätigung Gorenzels noch nicht kommuniziert. Der Sportchef dazu fragend: "Gibt es immer noch nichts Offizielles?"Ankündigen konnte er dagegen, dass der viel gelobte Youngster Leon Klassen ebenfalls vor einer Verlängerung steht- wenn Sechzig denn mal hinne macht.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading