Einzelkritik zum DFB-Pokal Noten zum FC Bayern: Zwei Mal die Sechs für ganz wilde Bayern

Ins Wanken geraten: der FC Bayern im DFB-Pokal gegen den FC Heidenheim. Klicken Sie sich in der Bildergalerie durch die Einzelkritik. Foto: imago/Action Pictures

Der FC Bayern müht sich gegen den FC Heidenheim zum Weiterkommen im DFB-Pokal. Niklas Süle sieht Rot, zwei Münchner sind beim Tore-Spektakel völlig von der Rolle - doch ein Superstar bekommt die Eins. Die Einzelkritik.

 

München - Nicht nur Rafinha hat beim wenig souveränen 5:4 des FC Bayern im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Heidenheim einen richtig schlechten Tag. Niklas Süle schwächt den Rekordmeister mit seinem Platzverweis, ein Kreativspieler taucht völlig ab.

Nur Angreifer um Gnabry stürmisch

Nur die Angreifer um Serge Gnabry spielen stürmisch - einer ist diesmal Joker, und mal wieder der beste Mann bei den Bayern.

Klicken Sie sich oben in der Fotostrecke durch die Einzelkritik zu den Münchnern!

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading