Einsatz gegen Wolfsburg? Bayern-Star Boateng: "Es wird eng"

, aktualisiert am 08.12.2016 - 15:49 Uhr
In der Warteschleife: Jérôme Boateng. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Nur in sechs der 13 Bundesligapartien des FC Bayern stand er in der Startelf, zwei Mal spielte er durch: Vor dem Heimspiel gegen Wolfsburg ist Jérôme Boateng zurück im Teamtraining. Ein anderer Innenverteidiger fehlte.

 

München - Weltmeister Jérôme Boateng muss sich offenbar weiter gedulden: Auch im Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den VfL Wolfsburg (15.30 Uhr, live bei Sky und im AZ-Liveticker) muss Trainer Carlo Ancelotti aller Voraussicht nach auf seinen Abwehrchef verzichten.

Immerhin kehrte Boateng am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurück, absolvierte wieder die komplette Einheit mit den Kollegen.

Nicht auf dem Platz war hingegen Mats Hummels. Der 27-Jährige laboriert an einem Magen-Darm-Infekt.

Nationalverteidiger Boateng hatte schon unter der Woche eine Zwangspause einlegen müssen. In der laufenden Saison bremsten den 28-Jährigen immer wieder verschiedene Wehwehchen aus, dann waren da aber auch schwerwiegendere Muskelverletzungen (im Januar zum Auftakt der Rückrunde sowie im EM-Halbfinale).

Im Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid (1:0) fehlte er zuletzt wegen Schulterproblemen, am 23. November stand der "Fußballer des Jahres" das letzte Mal auf dem Rasen - beim 2:3 in Rostow.

"Das wird eng", zitiert der "Kicker" den Nationalspieler mit Blick auf einen möglichen Einsatz am Samstag.

Eine Rückkehr für die beiden verbleibenden Partien 2016 gegen den SV Darmstadt 98 und RB Leipzig scheint allerdings möglich. "Vielleicht bei 70, 80 Prozent" sieht Boateng aktuell seine Leistungsfähigkeit: "Das reicht nicht bei meinem Spiel."

 

8 Kommentare