"Eigentlicher" Dschungelkönig bei SternTV Walter Freiwald: "Ich habe nur an die Zuschauer gedacht"

Quotengarant: Im Camp sorgte der Zoff mit Aurelio für Unterhaltung. In Freiheit haben sich die beiden Streithähne wieder lieb. Foto: Facebook/Walter Freiwald

Bis zu seinem unerwarteten Ausscheiden galt Walter Freiwald als absoluter Favorit auf die Dschungelkrone. Das hat zwar nicht geklappt, bei "Stern TV" verriet er aber, warum er für viele Zuschauer der wahre Dschungelkönig ist.

 

Unerwartet war alles vorüber: Walter Freiwald (60) schied schon recht früh beim diesjährigen Dschungelcamp aus, obwohl er für viele als absoluter Favorit auf die "IBES"-Krone galt. Wie er selbst erzählt, hat er voll mitgespielt bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!". "In Wirklichkeit bin ich kein böser Mensch, [...] ich habe nur an die Zuschauer gedacht und nicht an mich", erklärte Freiwald nun bei "Stern TV" - es sei "ein hartes Spiel" und "eine außergewöhnliche Sendung". Und dieses Spiel hat er im Gegensatz zu vielen anderen der Insassen auch tatsächlich gemeistert. Viele dürften ihm beipflichten, wenn er spekuliert, dass er "vielleicht ein Quotenmacher" war - und ihn demnach auch als wahrhaften Dschungelkönig sehen.

Gelogen habe er übrigens nie: "Es gibt nur ehrliche Bekenntnisse von mir, es gibt keine Lügen." So habe zum Beispiel die Behauptung, dass er einmal ein Angebot für die Moderation von "Wetten, dass..?" erhalten habe, durchaus gestimmt. Zwar hat das ZDF am 28. Januar per Tweet verneint, dass jemals ein Angebot gemacht worden sei. Wie Freiwald nun aber richtig stellte, kam die Offerte auch nicht vom Sender, sondern direkt von Thomas Gottschalk (64, "Die Supernasen"). Mittlerweile seien übrigens dicke Mappen mit Arbeitsangeboten bei dem Moderator eingegangen. Auch sein Verhältnis zu Dschungelkönigin Maren Gilzer (55), mit der es im Camp immer wieder Krach gegeben hatte, scheint nun wieder im Reinen zu sein. Er wünschte ihr zu ihrem Geburtstag überschwänglich alles Gute.

 

0 Kommentare