Ehemaliger Vizepräsident verstorben Gedenken an Rudolf Schels (†70): FC Bayern in Frankfurt mit Trauerflor

Rudolf Schels im Jahr 2012. Foto: Andreas Gebert/dpa

Der ehemalige Funktionär des FC Bayern Rudolf Schels ist im Alter von 70 Jahren "plötzlich und unerwartet" gestorben. Zum Gedenken an den ehemaligen Vizepräsidenten werden die Bayern beim Spiel in Frankfurt mit Trauerflor auflaufen.

 

München - Der FC Bayern wird sein Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/ AZ-Liveticker und Sky) bei Eintracht Frankfurt mit Trauerflor bestreiten. Die Münchner werden damit des gestorbenen langjährigen Vizepräsidenten Rudolf Schels gedenken. Wie der deutsche Fußball-Rekordmeister am Freitag mitteilte, starb der ehemalige Funktionär im Alter von 70 Jahren.

FC Bayern: Rudolf Schels ist tot

Der Unternehmer aus Regensburg war seit 2009 im Verwaltungsbeirat des Vereins und fungierte von 2012 bis 2016 als Vizepräsident des FC Bayern München e.V. Zudem war Schels von 2014 bis 2016 Mitglied des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG. Schels leistete den Angaben zufolge "einen großen Beitrag vor allem bei der Entwicklung" der Basketballabteilung des FC Bayern.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading