Ticker zum Nachlesen 0:2 gegen den KSC: Der TSV 1860 taumelt in die Abstiegszone!

, aktualisiert am 27.04.2019 - 18:06 Uhr
Unter Druck: der TSV 1860 gegen den KSC. Foto: imago/MIS

Die Löwen sind schwer angeschlagen: Der TSV 1860 verliert auch gegen den Karlsruher SC und schießt im vierten Spiel in Folge kein Tor. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

 

TSV 1860 - Karlsruher SC 0:2

Tore: 0:1 Pisot (3.), 0:2 Wanitzek (90. + 4)

TSV 1860: Hiller - Paul, Mauersberger, Lorenz (80. Ziereis), Steinhart - Lex (64. Kindsvater), Wein, Bekiroglu, Karger - Mölders, Owusu (46. Belkahia)
Karlsruhe: Uphoff - Thiede (46. Camoglu), Gordon, Pisot, Roßbach - Kobald, Wanitzek - Stiefler, M. Lorenz - A. Fink (77. Sané) - Pourié (90. + 3 Groiß)

Gelbe Karten: Karger, Belkahia, Paul, Mölders, Kindsvater / Thiede, Camoglu, M. Lorenz 
Gelb-rote Karte: Paul (Sechzig/84.)
Schiedsrichter: Bibiana Steinhaus (Langenhagen)
Spielort: Grünwalder Stadion, Giesing

90. Minute + 5: Das Spiel ist aus! Die Sechzger verlieren schon wieder und schießen schon wieder kein Tor!

90. Minute + 4: Tor! TSV 1860 - Karlsruher SC 0:2, Torschütze: Wanitzek. Das Ding ist durch! Nach einem Freistoß der Löwen (!) folgt der Konter. Camoglu und Wanitzek machen es ganz stark, auch, weil Karger - zurückgeeilt - nicht mehr eingreifen kann.

90. Minute + 3: Die Nerven liegen blank! Kindsvater schubst vor Referee Steinhaus Karlsruhes Lorenz um, kann froh sein, dass er nicht mal verwarnt wird.

90. Minute + 2: Flanke an den Fünfmeterraum des KSC - doch Uphoff hat den Ball vor Mölders!

88. Minute: Bierofka ist kaum zu halten, wütet. Jetzt war er sogar kurz im Spielfeld. Kommt noch was von Sechzig?

84. Minute: Gelb-rote Karte gegen Paul (1860). Immer wieder Paul. Da kombinieren sie sich mal in den Strafraum, doch der Rechtsverteidiger geht völlig ungestüm gegen Gordon rein. Schlecht, mit Verlaub, einfach schlecht! Und schon wieder gibt es den Platzverweis gegen den Ingolstädter, der wieder mal seine Mannschaft schwächt. Eine gefühlt endlose Geschichte...

82. Minute: Starker Angriff der Löwen! Es geht doch! Karger zündet den Turbo, steckt für Steinhart durch, der aus spitzem Winkel draufhält. Aber Keeper Uphoff lenkt den Ball um den zweiten Pfosten.

80. Minute: Wechsel bei Sechzig: Bierofka stellt auf Offensive, nimmt Lorenz runter und lässt mit Ziereis einen weiteren Stürmer ran.

80. Minute: Gelbe Karte gegen Mölders (1860). Harter Zweikampf auf  Höhe der Mittellinie.

79. Minute: Der Ball ist im Löwen-Tor. Doch Pourié stand im Abseits.

77. Minute: Wechsel beim KSC: Stürmer Sané kommt für den Dachauer Fink in die Partie. Mutiger Wechsel.

74. Minute: Riesen-Chance für Sechzig! Mölders schickt Bekiroglu, der seinen Gegenspieler austanzt und versucht, Uphoff zu tunneln. Doch auch der KSC-Schlussmann ist zur Stelle. Jetzt ist Feuer drin! 

74. Minute: Riesen-Tat von Hiller! Der Löwen-Keeper pariert ganz stark gegen den Karlsruher Defensivmann.

72. Minute: Gelbe Karte gegen Camoglu (KSC): Taktisches Foul, immerhin versuchen die Löwen jetzt mal, vor den Kasten zu kommen. Aber bislang weiter vergeblich.

70. Minute: Nächste Spruchbänder gegen die Marketingfirma der Löwen in der Westkurve: "Unser Verein, unser Wappen!" Und weiter: "Die eigenen Fans verklagen, weil sie stolz den Löwen tragen. Power dich woanders aus."

68. Minute: Freistoß für Sechzig: Doch Steinhart schlenzt die Kugel deutlich am Tor vorbei.

66. Minute: Gelbe Karte gegen Paul (1860). Er geht in die Box, Pisot nimmt den Fuß noch weg, doch der Löwen hebt theatralisch ab - klare Schwalbe!

64. Minute: Wechsel bei Sechzig: Kindsvater ersetzt den heute blassen Lex.

63. Minute: Bierofka tobt am Rande seiner Coaching Zone, peitscht die Löwen nach vorne. Ob es hilft?

62. Minute: Mölders haut den Ball  in Richtung Grünwalder Straße. Mehr geht offensiv nicht. Mein Lieber...

60. Minute: Paul und Wein diskutieren mit Schiedsrichterin Steinhaus. Die Löwen sind nicht mit allem einverstanden. Bis auf den zu frühen Halbzeitpfiff leitet sie das Spiel jedoch souverän.

56. Minute: Die Löwen mühen sich jetzt nach vorne, übernehmen zumindest mal die Initiative. Doch sie kommen einfach nicht durch. 

52. Minute: Gelbe Karte gegen Belkahia (1860). Trikotzupfer vom 19-Jährigen - dafür gibt es direkt den Karton. Erfahrungswerte nennt man sowas dann wohl...

46. Minute: Wechsel bei Sechzig: Verteidiger Belkahia ist für den völlig wirkungslosen Angreifer Owusu mit dabei. Bierofka will wohl erst absichern, und dann stürmen. Dabei liegen die Löwen hinten...

46. Minute: Wechsel beim KSC: Camoglu ist für Thiede mit dabei, der Gefahr lief, bei einem weiteren Foul vom Platz gestellt zu werden.

46. Minute: Weiter geht es auf Giesings Höhen!

Halbzeit-Fazit: Ganz schwaches Spiel der Sechzger. Keine Ideen, keine Inspiration, viel Zufall - so gewinnt man keine Spiele in der Dritten Liga. Zudem gerät der TSV bereits nach drei Minuten frühn in Rückstand, weil alle hinten drin halbherzig verteidigen. Nach vorne geht fast gar nichts und man hat immer das Gefühl, dass die Karlsruher immer gut für ein zweites Tor sind. Wird es noch besser für die Giesinger? Gleich geht es weiter!

45. Minute: Halbzeit in Giesing! Völlig kurios!! Schiedsrichterin Steinhaus pfeift die Halbzeit zu früh ab - nach genau 44 Minuten und 32 Sekunden! Gesprächsbedarf gibt es auch bei den Löwen in der Kabine.

44. Minute: Der KSC spielt weiter stoisch sein Pressing. Undf die Giesinger kommen überhaupt nicht mehr hinten raus. Ein Plan, von dem Löwen-Trainer Bierofka so gerne spricht, ist nicht zu erkennen.

40. Minute: Tückische Flanke der Badener von rechts. Roßbach kommt am zweiten Pfosten zum Kopfball - die Kugel geht jedoch weit drüber. 

38. Minute: Knifflig! Die Sechzger schaffen es nicht mal, den Ball hinten rauszuspielen. Missverständnis zwischen Hiller und Lorenz und dann geht Wanitzek dazwischen und krallt sich beinahe die Kugel. Mei, mei, mei...

37. Minute: Protest gegen Ismaik-Intimus Power: In der Westkurve war ein Baller zu sehen, auf dem stand: "Das Wappen in die Welt tragen und ihr zeigt uns an? Power & Co verpisst Euch. Dann sind wir besser dran."

35. Minute: Kalrsruhe brennt jetzt nicht gerade ein Feuerwerk ab, hat das Spiel aber dennoch im Griff.

32. Minute: Gelbe Karte gegen Thiede (KSC): Da lässt er Paul übers Bein rutschen. Dafür gibt es die Verwarnung, keine Frage.

30. Minute: Guter Angriff der Löwen: Nach einer Flanke von rechts, können die Karlsruher gerade so gegen Mölders klären. Der folgende Eckstoß bringt nichts ein.

27. Minute: Die Löwen versuchen es jetzt über die rechte Seite. Doch Owusu verspringt an der Box der Ball, nicht zum ersten Mal. Es fehlt die Durchschlagskraft.

23. Minute: Brutales Einsteigen von Stiefler! Mit offener Sohl grätscht er gegen Steinhart. Steinhaus gibt dafür nicht mal die Gelbe Karte - unverständlich!

21. Minute: Der KSC steht hoch. Die Sechzger tun sich schwer, aus der eigenen Hälfte rauszuspielen. Da muss mehr kommen.

17. Minute: Mölders diskutiert nach einem Zusammenprall mit Gordon mit Schiedsrichterin Steinhaus. Fußball spielen, nicht reden!

15. Minute: Owusu verlängert mit dem Kopf auf Lex. Doch die Kalrsruher haben aufgepasst, klären die Situation. Bislang gibt es kein Durchkommen für die Giesinger.

13. Minute: Hartes Foul von Lex an der Seitenauslinie. Da kommt der Erdinger schlicht deutlich zu spät. Nach vorne kommt von ihm dagegen noch nichts heute...

10. Minute: Riesen-Chance für den KSC! Lorenz springt am zweiten Pfosten unter dem Ball hindurch. Die Kugel kommt zum Dachauer Fink, der nicht fackelt und draufhält. Hiller macht die kurze Ecke zu und pariert prächtig.

8. Minute: Gelbe Karte gegen Karger (1860). Taktisches Foul vom Stürmer - und das gibt die Verwarnung.

7. Minute: Karger wird beim Abschluss an der Strafraumgrenze geblockt. Immerhin: Die Sechzger sind nach dem frühen Rückschlag im Spiel.

6. Minute: Sechzig kommt über Mölders an die Grundlinie, doch der Routinier steht im Abseits.

3. Minute: Tor! TSV 1860 - Karlsruher SC 0:1, Torschütze: Pisot. Ganz schlampig verteidigt dieser Eckstoß. Da bekommen die Sechzger den Ball nicht raus, bringen sich davor selber in Gefahr, weil sie überhaupt nach hinten spielen. Lex geht im Strafraum auf die Seite statt in den Zweikampf. Der Ball kommt in den Rückraum - und Pisot schlenzt die Kugel platzgenau ins Kreuzeck.

1. Minute: Los geht es im Grünwalder Stadion!

13.10 Uhr: "Es ist wichtig, dass die Jungs, die gehen oder keinen neuen Vertrag bekommen, im Training Gas geben. Sonst wird es auch für uns schwierig", sagt der gesperrte Kapitän Felix Weber am Magenta-Sport-Mikrofon zum kniffligen Thema Konsolidierung.

13.07 Uhr: Daniel Bierofka am Magenta-Sport-Mikro: "Ich habe gesagt, wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Jetzt müssen es die Jungs umsetzen." Und zur Rückkehr von Bekiroglu meint er: "Wir haben ein ganz gutes Gefühl, wenn der Efe auf dem Platz steht. Er spielt die Bälle auf die Stürmer, schließt an mit den zweiten Bällen."

13.05 Uhr: Der KSC könnte heute im Aufstiegskampf richtig vorlegen. Halle spielte gestern nur Unentschieden gegen Großaspach. Bei einem Sieg hätten die Badener fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz drei.

13 Uhr: Beste Stimmung: Karlsruhe hat mächtig Fans mitgebracht. In der Westkurve wird schon kräftig gesungen.

12.50 Uhr: Die Aufstellung der Löwen: Jan Mauersberger kehrt nach sehr langer Zeit nicht nur in die Startelf zurück, sondern ist auch Kapitän. Daniel Bierofka wählt eine offensive Variante - mit Efkan Bekiroglu, Nico Karger, Sascha Mölders und Prince OSei Owusu.

12.45 Uhr: Herzlich willkommen im Liveticker der AZ. Sechzig muss heute gegen den KSC ran - ein echtes Traditionsduell. Und wir sind live für Sie dabei!


TSV 1860: Außenseiter gegen Aufstiegskandidat

Für die Löwen geht es vier Spieltage vor Saisonende noch immer gegen den Abstieg. Bei sechs Punkten Vorsprung ist der Ligaverbleib noch nicht sicher. Und an diesem Samstag wartet mit dem Karlsruher SC eine der besten Mannschaften der Dritten Liga.

"Ich rechne mit einem sehr motivierten, offensivstarken Gegner. Man braucht sich nur die zwei Stürmer ansehen. Sie haben 32 Tore gemacht, die Assists von Anton Fink rechne ich da noch gar nicht mit. Für uns geht es erstmal darum, ihnen das Herz zu nehmen, das sind ihre beiden Stürmer", erklärte 1860-Trainer Daniel Bierofka auf der Spieltags-Pressekonferenz zu den Badenern. (Lesen Sie hier: KSC gegen den TSV 1860: Der große Traditionsklub-Vergleich)

Bierofka meinte weiter: "Da werden zwei hochmotivierte Mannschaften auf dem Platz stehen. Wir müssen mit Ausstrahlung und Persönlichkeit Fußball spielen. Gegen den KSC zu verlieren, ist nicht ganz unmöglich, aber wir werden es ihnen so schwer wie möglich machen."

Gegen den Ex-Bundesligisten kann der 40-Jährige wieder auf das Offensivduo Sascha Mölders und Efkan Bekiroglu zurückgreifen. "Sascha hat eine unglaubliche Präsenz, wenn er auf den Platz geht. Er stemmt sich gegen schwierige Situationen", sagte der Sechzig-Coach: "Die anderen Spieler müssen sich einfach hochstemmen an solchen Spielern."

Verfolgen Sie die Partie am Samstag ab 13.15 Uhr hier im Liveticker!

Lesen Sie hier: Toto-Pokal-Halbfinale der Löwen: Es gibt noch reichlich Karten!

Lesen Sie auch: Mega-Sperre! Eintracht erhebt Vorwürfe gegen 1860-Spieler

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading