Dritte Liga in der Saison 20/21 Karte: Fünfmal Bayern und neue Spielorte für den TSV 1860 München

Der Ball rollt in der Saison 2020/21 für den TSV 1860 München auch im Grünwalder Stadion. Foto: imago/MIS

Der TSV 1860 hat den Aufstieg verpasst und spielt auch in der kommenden Saison in der 3. Liga. Vor allem in und um München dürfte es wegen der Vielzahl an Mannschaften heiß hergehen. Das Teilnehmerfeld im Überblick.

 

München - Seit vergangenem Freitag steht das Teilnehmerfeld der 3. Liga für die neue Saison endgültig und ganz offiziell fest. Für alle 20 Mannschaften, die sich sportlich qualifiziert haben, wurde die Zulassung erteilt.

Auf den TSV 1860, der den Aufstieg in die 2. Liga verpasst hat, warten in der kommenden Spielzeit einige neue (und alte Bekannte). Gleich sechs neue Mannschaften spielen in der Saison 2020/21 in der 3. Liga: Unter anderem sind die Debütanten VfB Lübeck, SC Verl und Türkgücü München mit von der Partie. Auch der 1. FC Saarbrücken ist wieder in der 3. Liga vertreten – 2014 waren die Saarländer abgestiegen. Komplettiert werden die "neuen" Drittligisten durch die Absteiger Dynamo Dresden und Wehen Wiesbaden.

Heiße Derbys für den TSV 1860

In und um München könnte es in der neuen Saison besonders heiß hergehen: Mit den Löwen, dem FC Bayern II und Neuling Türkgücü kommen gleich drei Mannschaften direkt aus der bayerischen Landeshauptstadt. Hinzu kommen die Münchner Vorstädter von der SpVgg Unterhaching. Auf die Sechzger kommen also einige spannende Derbys zu. Der FC Ingolstadt vervollständigt die bayerischen Drittligisten.

Karte: Das Teilnehmerfeld der 3. Liga in der Saison 2020/21


Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels wurde geschrieben, dass die Würzburger Kickers auch in der nächsten Saison noch in der 3. Liga spielen. Der Fehler wurde ausgebessert.

11 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading