DFB-Elf gewinnt gegen Russland Einzelkritik: Bayern-Stars Süle und Gnabry mit starker Leistung

Freuen sich über den Sieg: Die Spieler der DFB-Elf rund um Leroy Sane. Foto: dpa

Die DFB-Nationalspieler überzeugen beim 3:0 gegen Russland. Vor allem die Offensive um Leroy Sané und Serge Gnabry glänzt. Auch Joshua Kimmich zeigt wieder: Er kann’s als zentraler Spielgestalter.

 

Leipzig -  Die Verjüngungskur wirkt beim 3:0 im Test der deutschen Nationalmannschaft gegen Russland. Die DFB-Spieler in der Einzelkritik:

MANUEL NEUER: Note 3
Mit 32 Jahren der Oldie der deutschen Auswahl. Der Kapitän war da, wenn er – selten genug – gefordert wurde.

MATTHIAS GINTER: Note 3
Neben Neuer der einzige 2014er-Weltmeister in der Startaufstellung. Defensiv solide, nach vorne blass.

NIKLAS SÜLE: Note 2
In Abwesenheit der Bayern-Kollegen Hummels und Boateng Abwehrchef der deutschen Elf. Souverän, in der 25. Minute gar mit dem 2:0, seinem ersten Länderspieltor, als er nach einer Ecke den Ball vor die Füße bekam und nur noch einschieben musste.

ANTONIO RÜDIGER: Note 4
Der Chelsea-Verteidiger mal wieder mit altbekannten Unsicherheiten, gelegentlich etwas überhastet.

THILO KEHRER: Note 2
Die Position auf der Außenbahn liegt dem Paris-Profi. Der Ex-Schalker, gelernter Innenverteidiger, mit viel Zug nach vorne. Top-Pass, der das 1:0 einleitete.

JOSHUA KIMMICH: Note 2
Trotz der schwachen Leistung als Sechser im Bayern-Dress gegen Freiburg (1:1) vertraut ihm Löw weiter in der Zentrale. Zurecht. Spielgestalter mit Übersicht, Herr der ruhenden Bälle.

KAI HAVERTZ: Note 2
Der Leverkusener mit seinem zweiten Einsatz im A-Team. Mit mehr Zug nach vorne als Nebenmann Kimmich. Auffällig, Traumpass zum 3:0 in den Lauf von Gnabry.

JONAS HECTOR: Note 3
Der Kölner Linksverteidiger hinterließ – vor allem offensiv – keinen so bleibenden Eindruck wie Kehrer. Nach hinten tadellos. Verletzt raus.

LEROY SANÉ: Note 2
Er ist die Zukunft des deutschen Spiels. In seiner 16. Partie im DFB-Dress gelang in Minute acht das 1:0. Verpasste es, per (Wuschel-)Kopf nachzulegen, als er den Torwart anköpfte. Pfeilschnell, trickreich.

SERGE GNABRY: Note 2
Nach seiner starken Leistung beim 1:2 gegen Frankreich durfte der Bayer auch diesmal wieder als Mittelstürmer ran. Emsig, engagiert, bereitete das 1:0 vor. Beim 3:0 dann selbst Torschütze. In dieser Form auch bei Bayern gesetzt.

TIMO WERNER: Note 4
Bei seinem Heimspiel im Leipzig nicht ganz so auffällig wie seine beiden Sturmkollegen. Bemüht, aber häufig glücklos.

JONATHAN TAH: Note 3
Ersetzte nach einer Stunde Rüdiger. Fügte sich ein.

JULIAN BRANDT: Note 3
Kam für Werner. Unauffällig.

SEBASTIAN RUDY: Note 3
Rein für Havertz. Sicherte ab.

NICO SCHULZ: OHNE NOTE

THOMAS MÜLLER:OHNE NOTE

LEON GORETZKA: OHNE NOTE

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading